Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

24. August 2020

„Wichtige Säulen in unserer Gesellschaft“

Kreisheimatpfleger Michael Pavlicic und sein Stellvertreter Rudolf Koch seit 25 Jahren aktiv

v.l. Paderborns Bürgermeister Michael Dreier, Heimatgebietsleiter Hans-Werner Gorzolka, Kreisheimatpfleger Michael Pavlicic, stellv. Kreisheimatpfleger Rudolf Koch und seine Ehefrau Ruth, Landrat Manfred Müller Bildnachweis: Diana Ramme, Kreiskulturamt 
v.l. Paderborns Bürgermeister Michael Dreier, Heimatgebietsleiter Hans-Werner Gorzolka, Kreisheimatpfleger Michael Pavlicic, stellv. Kreisheimatpfleger Rudolf Koch und seine Ehefrau Ruth, Landrat Manfred Müller Bildnachweis: Diana Ramme, Kreiskulturamt

Seit nunmehr 25 Jahren setzt sich Michael Pavlicic als Kreisheimatpfleger und sein Stellvertreter Rudolf Koch dafür ein, die regionale Kultur zu erhalten und zu gestalten. Seit Jahrzehnten schon stellt der Schloß Neuhäuser Pavlicic den Großteil seiner Zeit in den Dienst des Ehrenamtes und bekleidet unzählige Ämter – im Kreis Paderborn und weit darüber hinaus. „Der Tag von Michael Pavlicic scheint mehr als 24 Stunden zu haben“, scherzt Landrat Manfred Müller und dankt den beiden für ihren unermüdlichen und jahrzehntelangen Einsatz für die Heimat.

„Wir leben in einem Raum mit einer hohen kulturellen Bedeutung, der es wert ist, dass wir uns um ihn kümmern“, beschreibt Pavlicic seine Motivation für die ehrenamtliche Arbeit.

Zweimal jährlich lädt der Kreisheimatpfleger zu Tagungen ein, um gemeinsam mit den Ortsheimatpflegern und -chronisten aktuelle Themen der Heimatpflege zu erörtern, anzustoßen und voranzutreiben und Wissenswertes aus Heimatforschung und -geschichte zu konkretisieren. Bei dieser Arbeit stets zur Seite steht Pavlicic sein Weggefährte und Stellvertreter Rudolf Koch aus Altenbeken. Auch Koch, der am Tag der Ehrung durch den Landrat seinen 85. Geburtstag feierte, ist mit Leib und Seele seinem Ort und der Region verbunden. Tausende Fotos und zahlreiche heimatkundliche Beiträge hat der passionierte Hobbyfotograf und Autor in der Vergangenheit genutzt, um die Ereignisse seiner Heimat zu dokumentieren.

„Seit Beginn an verfolgen Sie beide das Ziel, Werte, Traditionen und Bräuche, die Generationen vor uns gelebt haben, nicht leichtfertig über Bord zu werfen“, lobt Landrat Müller. Wichtige Säulen ihrer Arbeit waren deshalb in der Vergangenheit u.a. die Mitarbeit bei der Resolution gegen die Schließung des Museums Kaiserpfalz in Paderborn.

Als Pavlicic und Koch vor 25 Jahren ihre Ämter erstmals übernahmen, gab ihnen der damals scheidende Kreisheimatpfleger Eckhart Hartmann mit auf den Weg: „Die Übernahme eines Ehrenamtes bedeutet stets einen Sprung in einen unerschöpflichen Arbeitsbereich.“ Doch haben Michael Pavlicic und Rudolf Koch diese jahrzehntelange Tätigkeit nie als Arbeit gesehen. Beide machen ihren „Job“ gern und sehen ihn als Einsatz und Engagement für die Allgemeinheit. „Wir brauchen Menschen wie Sie beide. Menschen, die als wichtige Säulen in unserer Gesellschaft mittragen und gestalten, was Heimat, Wir-Gefühl und Gemeinschaft ausmacht“, lobt Landrat Manfred Müller dieses unermessliche Engagement.
Wer das Amt des Kreisheimatpflegers ausübt, der übernimmt mit dieser Wahl automatisch zwei weitere Posten. Michael Pavlicic ist auch stellvertretender Vorsitzender des Vereins „die warte e.V.“, der verantwortlich ist für die Herausgabe der gleichnamigen Heimatzeitschrift der Kreise Paderborn und Höxter. Außerdem sind sowohl Pavlicic als auch Koch Mitglieder der Bewertungskommission des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“, die regelmäßig die Dörfer des Kreises Paderborn bereist. Zudem ist der rüstige Ur-Altenbekener Rudolf Koch seit über 30 Jahren in der Eggegemeinde als Heimatpfleger und Chronist aktiv.
Beide wurden erstmalig am 1. März 1995 in ihre heutigen Ämter gewählt und stellten sich in der Vergangenheit mehrfach der Wiederwahl zum Kreisheimatpfleger und Stellvertreter zur Verfügung. In diesem Jahr steht satzungsgemäß im zweiten Halbjahr wieder die Wahl an. Wie und ob sie unter Corona-Bedingungen stattfinden kann, wird zurzeit noch erörtert. Fest steht bereits jetzt, dass Rudolf Koch dankbar auf 25 Jahre zurückblickt und sein langjähriges Amt niederlegen wird. Michael Pavlicic will dagegen für eine weitere fünfjährige Amtszeit kandidieren.

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“