Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

02. Oktober 2020

Vier neue COVID-19-Fälle in Paderborn

Appell an Bevölkerung, keine Partys oder Familienfeiern bei Erkältungssymptomen zu besuchen

CoronaUpdate Headerbild mit einem dargesteltem Virus
Foto: ©iStock.com/ BlackJack3D
Corona-Update 02.10.2020

Vier neue COVID-19-Fälle in Paderborn
- Leiterin des Paderborner Kreisgesundheitsamtes, Dr. Constanze Kuhnert, appelliert an die Bevölkerung, keine Partys oder Familienfeiern mit Erkältungssymptomen zu besuchen oder gar auszurichten

Vier neue COVID-19-Fälle in Paderborn: Aktuell sind 45 Menschen in vier Kommunen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (aktive Fälle). Betroffen ist vor allem Paderborn mit jetzt 32 aktiven Fällen, gefolgt von Bad Lippspringe (8), Delbrück (4), Bad Wünnenberg (1). In sechs Kommunen, Altenbeken, Borchen, Büren, Hövelhof, Lichtenau und Salzkotten ist derzeit offiziell niemand infiziert. Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie steigt um vier Fälle auf 912, Stand 2.10., 11 Uhr.

Die Zahl der Neuinfektionen steigt seit Tagen kontinuierlich an. „Mit Erkältungssymptomen wie Halsschmerzen, Husten, Schnupfen oder auch Fieber sollte niemand eine Party oder Familienfeier besuchen oder diese sogar ausrichten “, appelliert Dr. Constanze Kuhnert, Leiterin des Paderborner Kreisgesundheitsamtes, an die Bevölkerung im Kreis Paderborn. „Beide Fälle hatten wir hier schon“, so Kuhnert. Ein solches Verhalten gefährde die derzeit stabile Corona-Lage. Überhaupt solle jeder Einzelne gut für sich prüfen, ob die Party oder Feier jetzt in diesen Tagen sein müsse. Reiserückkehrer und private Feiern seien derzeit die größten Infektions- und damit auch Gefahrenherde auch im Kreis Paderborn.

Unverändert 833 Menschen im Kreis Paderborn haben eine akute COVID-19-Infektion überstanden. 34 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Fünf Corona-Erkrankte werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, vier Patienten (einer mehr gegenüber dem Vortag) müssen intensivmedizinisch versorgt werden.

Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn, aufgeschlüsselt nach Orten:

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie:


Bestätigte Fälle

Todesfälle

Genesene


Aktuell

Vortag

Aktuell

Vortag

Aktuell

Vortag

Altenbeken

42

42

3

3

39

39

Bad Lippspringe

41

41

1

1

32

32

Bad Wünnenberg

48

48

0

0

47

47

Borchen

25

25

0

0

25

25

Büren

32

32

3

3

29

29

Delbrück

99

99

1

1

94

94

Hövelhof

62

62

4

4

58

58

Lichtenau

14

14

0

0

14

14

Paderborn

481

477

21

21

428

428

Salzkotten

68

68

1

1

67

67

GESAMT

912

908

34

34

833

833

Zahl der aktiven Fälle, also jener Menschen, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind:


Aktive Fälle


Aktuell

Vortag

Altenbeken

0

0

Bad Lippspringe

8

8

Bad Wünnenberg

1

1

Borchen

0

0

Büren

0

0

Delbrück

4

4

Hövelhof

0

0

Lichtenau

0

0

Paderborn

32

28

Salzkotten

0

0

GESAMT

45

41

(Die Zahl der aktiven Fälle erhält man, wenn man von der aufsummierten Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen die Todesfälle und Zahl der Genesenen abzieht).

Die Infektionszahlen steigen, die kalte Jahreszeit mit mehr Aufenthalt in geschlossenen Räumen steht bevor. Der Bund und die Länder haben mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen neue Corona-Maßnahmen beschlossen. Mit der so genannten Hotspotstrategie soll regionalspezifisch auf die Pandemie reagiert werden. Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage, die so genannten 7-Tages-Inzidenz. Für den Kreis Paderborn mit seinen 306.890 Einwohnerinnen und Einwohnern ist der erste Frühwarnwert von 35 bei einer Zahl von 108 Neuinfektionen innerhalb einer Woche, der Grenzwert von 50 bei einer Zahl von 154 Neuinfektionen innerhalb einer Woche erreicht. Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 50 muss sofort ein konsequentes Beschränkungskonzept unter Einbeziehung der zuständigen Landesbehörden umgesetzt werden.

In den letzten 7 Tagen wurden 15 neue Fälle bestätigt. Das entspricht einer aktuellen 7-Tages-Inzidenz von 4,9.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr,
Sa von 12 bis 16 Uhr unter der 05251 308-3333 zu erreichen.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“