Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

09. Juni 2021

17 neue Corona-Fälle, drei weitere Genesene

Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 30,9

CoronaUpdate Headerbild mit einem dargesteltem Virus
Corona-Update vom 9. Juni 2021 Foto: © iStock.com/ BlackJack3D

17 neue Corona-Fälle sind laut Lagebericht des Kreises Paderborn am Mittwoch, 9. Juni, Stand 11:00 Uhr dazu gekommen. Drei weitere Corona-Erkrankte haben eine akute Infektion überstanden und gelten als genesen. Unterm Strich sind aktuell 248 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (aktive Fälle). 1.133 Personen sind in Quarantäne. 40 Corona-Patienten befinden sich im Krankenhaus, von denen 17 intensivmedizinisch behandelt werden müssen.

Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie beträgt 10.482, Stand 09.06.2021, 11:00 Uhr. Die aufsummierte Zahl der Corona-Erkrankten, die eine akute Infektion überstanden haben und als genesen gelten, beträgt 10.077. Unverändert 157 Menschen sind in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion verstorben.

Das Landeszentrum Gesundheit NRW und das Robert Koch-Institut weisen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 30,9 aus, Datenstand 09.06.2021, 00:00 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb einer Woche, umgerechnet auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Dieser Inzidenzwert ist politisch bedeutsam, da er entscheidend ist für die Zuordnung zu einer der drei Inzidenzstufen der Coronaschutzverordnung NRW. Der Kreis Paderborn befindet sich seit dem 3. Juni in der Inzidenzstufe 2. Am gestrigen Dienstag, 8. Juni, wurde erstmals der politisch bedeutsame Schwellenwert von 35 unterschritten. Bleibt die Sieben-Tages-Inzidenz an fünf Werktagen (Mo – Sa) unter dem Schwellenwert, könnte die nächstniedrige Inzidenzstufe mit Wirkung für den übernächsten Tag in Kraft treten. Frühestens Montag, 14. Juni könnte es im Kreis Paderborn soweit sein. Die offizielle Feststellung trifft das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales durch Veröffentlichung auf seinen Internetseiten unter www.mags.nrw. Der Kreis Paderborn wird umgehend berichten, wenn die Stufe 1 in Kraft treten sollte und welche weiteren Lockerungen damit verbunden sind.

Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn im Überblick:

Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn 
Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn

Corona-Impfungen im Kreis Paderborn

Der Kreis Paderborn veröffentlicht auf seinen Corona-Sonderseiten unter kreis-paderborn.de/corona die Daten aus den Impfberichten der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), Stand heute, 9. Juni, mit allen Impfungen einschließlich Dienstag, 8. Juni auf einem Dashboard. Die Impfungen von Betriebs- und Privatärzten, die seit dem 7. Juni mit impfen, sind in den Impfberichten der KV nicht enthalten. Die vollständigen Impfmeldungen liegen ausschließlich dem Robert-Koch-Institut vor, heißt es dazu in den Impfberichten der KV.

Im Kreis Paderborn haben 150.606 Menschen (48,92 Prozent der Bevölkerung des Kreises Paderborn) ihre Erstimpfung, 78.949 (25,65 Prozent) ihre Folgeimpfung erhalten. Vollständig geimpft sind 82.312, was einem Anteil von 26,7 Prozent der Gesamtbevölkerung im Kreis Paderborn entspricht. 45,86 Prozent der Impfungen erfolgten im Impfzentrum des Kreises Paderborn in der Sälzerhalle in Salzkotten, 33,34 Prozent in den Arztpraxen, 9,83 Prozent durch mobile Teams und 10,98 Prozent in den Krankenhäusern. Die Impfungen in der Impfstelle im MZG Bad Lippspringe sind bei den Krankenhäusern eingerechnet.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr,
Sa von 12 bis 16 Uhr unter der 05251 308-3333 zu erreichen.

 
 

Wenn Sie weitere Fragen haben,

wenden Sie sich bitte an das Infotelefon des Gesundheitsamtes,
 05251 308-3333,
erreichbar Mo-Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“