Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

Infotelefon

Allgemeine Fragen zu Corona

05251 308-3333

erreichbar von
Mo-Fr
9:00 - 16:00 Uhr

und      

Sa 12:00 - 16:00 Uhr

Bürgertelefon:

für allgemeine Fragen zum Corona-Virus keine medizinische Beratung

05251 88-122979

erreichbar von
Mo-Do von 8:00 - 16:00
Fr von 8:00 - 12:00 Uhr



Außerhalb der Dienstzeiten und an Wochenenden ist ein Arzt über den ärztlichen Bereitschaftsdienst errreichbar:

116117

Gesundheitsamt

Immer mehr Menschen realisieren, dass die Gesundheit ein Gut ist, das nicht nur als Gegensatz zu schlechtem Befinden in unser Blickfeld gelangen darf. Dass es zu kurz greift, Gesundheit gleichzusetzen mit der Bekämpfung und Heilung von Krankheiten. Vielmehr rückt das Thema Prävention immer mehr in den Fokus. Die Menschen wollen verstehen, was in ihrem Körper vor sich geht, und sie wollen wissen, was sie selber tun können, um die Gesundheit zu erhalten. Das Gesundheitsamt trägt durch seine vielfältigen Aufgabenstellungen dazu bei, Antworten auf all diese Fragen zu finden.

Amt
Gesundheitsamt
Straße
Aldegreverstraße 10 - 14
Ort
33102 Paderborn
Telefon
05251 308 - 5390
Telefax
05251 308 - 5399
E-Mail-Adresse
E-Mail senden
Amtsleiterin
Frau Dr. med. Kuhnert
Stellv. Amtsleiterin
Frau Dr. Jensen
Gebäude
Nebengebäude B, Gesundheitsamt, Erdgeschoss
Raumnummer
B.00.01
Gesundheitsamt

Foto: ArtmannWitte / Fotolia

Amtsärztliche Gutachten und Gesundheitszeugnisse nach
§ 43 IfSG (Belehrungszeugnisse)

 

Corona-Einreiseverordnung

Corona-Einreiseverordnung in der ab dem 18. Juli gültigen Fassung

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, muss grundsätzlich für 14 Tage in häusliche Quarantäne. Diese Maßnahme dient dem Schutz Ihrer Familie, Ihrer Nachbarn und aller Menschen aus Ihrem Umfeld.


Ausnahmen:

  • negatives Testergebnis

  • direkte Durchreise ohne Übernachtung

  • grenzüberschreitender Personen- und Warentransport

  • triftiger Einreisegrund für 72 Stunden
Neue Coronaeinreiseverordnung ab Mittwoch 15. Juli
 

Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich nach ihrem Urlaub umgehend nach Hause begeben, in häuslicher Quarantäne verbleiben und sich unverzüglich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzen, „damit wir die Quarantänebestimmungen durchgehen können“, betont Dr. Constanze Kuhnert, Leiterin des Paderborner Kreisgesundheitsamtes. Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr unter der 05251 308-3333 zu erreichen. Reiserückkehrer und Einreisende können sich auch über ein Online-Formular beim Kreisgesundheitsamt melden:
Hier geht es zum Formular für Reiserückkehrer und Einreisende.

Die Bekanntmachung des  Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW finden Sie hier.


Alle Reiserückkehrer, auch die aus Nicht-Risikogebieten, können sich kostenlos testen lassen. An einigen Flughäfen in Deutschland sind bereits Testzentren eingerichtet, ansonsten erfolgt die Testung durch Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung. Reiserückkehrer können sich unter der 116117 informieren, an welchen Arzt sie sich wenden können, falls ihr Hausarzt die Testung nicht durchführt.Dazu ist keine Bescheinigung vom Kreisgesundheitsamt erforderlich“, unterstreicht Kuhnert. Da ein Test immer nur eine Momentaufnahme darstellt, ist eine Wiederholung des Tests 5 bis 7 Tage nach dem ersten Test sinnvoll. Aber bitte vorher dort anrufen, nicht einfach so in die Praxis gehen“, betont Kuhnert.

Alle Beschäftigten an den öffentlichen und privaten Schulen sowie die Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen können sich ab Montag, 3. August 2020, kostenlos und freiwillig auf das Coronavirus testen lassen. Die Testungen sind vorerst bis zum 9. Oktober 2020 alle 14 Tage und in abwechselndem Turnus möglich. Auch hierfür ist keine (!) Bescheinigung des Gesundheitsamtes erforderlich.

Risikogebiet im Sinne der Verordnung ist ein Staat oder eine Region außerhalb der BRD, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die BRD ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesgesundheitsministerium, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat. Maßgeblich sind die Infektionszahlen und die Art des Ausbruchs (lokal begrenzt oder flächendeckend). Die Risikogebiete werden durch das Robert-Koch-Institut hier veröffentlicht. Derzeit stehen unter anderem die Türkei, Kosovo, Serbien sowie Nordspanien mit den Regionen Aragón, Navarra und Katalonien (Barcelona und die Strände der Costa Brava) auf der Liste.Die NRW-Verordnung sieht eine ganze Reihe von Ausnahmen vor, z. B. wenn ein ärztliches Zeugnis attestiert, dass der Betreffende negativ aus das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurde. Das ärztliche Zeugnis muss auf einer molekularbiologischen Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2 gestützt sein und darf nicht älter als 48 h sein.

Wer aus einem Risikogebiet zurückkommt, und sich nicht unverzüglich in Quarantäne begibt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Daraus kann eine Straftat werden, wenn Quarantänebestimmungen nicht eingehalten und dadurch andere gefährdet oder infiziert werden.

Themen aus dem Gesundheitsamt

 

Weitere Themen aus dem Gesundheitsamt

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“