Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

25. März 2021

Für mehr Alltag in der Pandemie: Kreis und Stadt Paderborn bewerben sich beim Land NRW: „Wir sind hoch motiviert!“

Modellregion für das Öffnen von Kultur, Handel, Sport und Gastronomie

Symbolbild 
Schnelltests und digitale Kontaktnachverfolgung sollen Lockerungen ermöglichen

Gemeinsame Presseerklärung mit der Stadt Paderborn

Landrat Christoph Rüther und Paderborns Bürgermeister Michael Dreier wollen durch Schnelltests und digitale Kontaktnachverfolgung den Menschen mehr Alltag in der Pandemie ermöglichen. Kreis und Stadt Paderborn bewerben sich beim Land NRW als Modellregion, in der das Öffnen von Kultur, Handel, Sportveranstaltungen und Gastronomie coronakonform erprobt werden soll.

„Die Menschen, der Einzelhandel und die Wirtschaft erwarten zu Recht von Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, dass sie in dieser Pandemie Lösungen finden, die so viel Alltag wie möglich erlauben, ohne Abstriche bei der Sicherheit zu machen. Wir sind sehr dankbar, dass uns das Land NRW diese Tür zurück in so etwas wie Normalität öffnen möchte“, betonen Landrat Christoph Rüther und Paderborns Bürgermeister Michael Dreier. Der Paderborner Landrat möchte deshalb auch die Bürgermeisterin und alle anderen Bürgermeister mit ins Boot holen. „Wir haben in der Stadt viele Veranstalter mit vielen guten Ideen, wie Kultur und Sport unter Coronabedingungen funktionieren können. Als Modellregion haben wir auch digitale Lösungen die das optimal unterstützen, betont Paderborns Bürgermeister Michael Dreier.

Bürgermeister Michael Dreier hatte am Dienstag das Interesse Paderborns dazu gegenüber Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, bekundet. Dreier hat dabei nicht nur auf die vielschichtigen coronakonformen Planungen in der Kultur und im Sport in der Stadt verwiesen, sondern auch auf die Erfahrungen Paderborns als digitale Stadt und digitale Modellregion hingewiesen.
Der Kreis Paderborn wird noch vor Ostern die Luca-App an den Start bringen, die es dem Paderborner Kreisgesundheitsamt ermöglicht, Infektionsketten schnell und lückenlos nachzuverfolgen und zu unterbrechen. „Wir stehen als Modellkommune zur Verfügung. Wir sind hoch motiviert“, betonen Rüther und Dreier.

Bereits in der letzten Woche ist der CDU-Landtagsabgeordnete, Daniel Sieveke, nach Gesprächen mit Herrn Seibel, dem 1. Vorsitzenden der Werbegemeinschaft und dem Einzelhandel, auf den Bürgermeister und Landrat zugegangen, das „Tübinger Modell“ auch für Paderborn zu prüfen. Die beiden Landtagsabgeordneten Daniel Sieveke und Marc Lürbke arbeiten und werben in Düsseldorf gemeinsam für das Projekt.

„In Paderborn arbeiten Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft auch in dieser Pandemie Hand in Hand“, unterstreichen Rüther und Dreier. Es wird bei diesem Projekt auch auf die die enge Kooperation dem Einzelhandel, dem Sport, der Kultur sowie der Universität, dem Fraunhofer-Institut und der Garage 33 gesetzt. Über die geplanten Maßnahmen steht Dreier in kontinuierlichem Austausch mit Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, CIO des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Land NRW möchte nach Ostern in etwa ein halbes Dutzend Modellregionen benennen, in der das Öffnen von Kultur, Handel, Sportveranstaltungen und Gastronomie coronakonform erprobt werden sollen. Als Vorbild dient das Projekt "Öffnen mit Sicherheit" in Tübingen. Seit Mitte März dürfen in Tübingen schrittweise wieder Kinos, Theater und Restaurants mit Außenbereich öffnen. Voraussetzung: Nur wer ein negatives Schnelltestergebnis hat, kommt rein. „Wir brauchen Tübingen überall“, so Ministerpräsident Armin Laschet.

Um das zu ermöglichen, gibt es flächendeckende, präventive Schnellteststationen in Tübingen – an insgesamt neun Stellen in der Stadt. Etwa 600 bis 800 Tests werden in Tübingen derzeit täglich an jeder Station durchgeführt. Nur sehr wenige Tests waren bislang positiv. Die betroffenen Personen müssen dann einen PCR-Test machen, um das positive Schnelltest-Ergebnis überprüfen zu lassen.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

7  Kommentare

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    S.J.
    27.03.2021 17:26 Uhr

    Ich finde es toll, dass der Kreis PB sich hier stark macht! Ich hoffe, wir sind dabei 😊👍🏻

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    27.03.2021 19:04 Uhr

    DANKESCHÖN! Das hoffen wir natürlich auch! Schönes Wochenende!

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Eine Mutter
    27.03.2021 20:40 Uhr

    Hallo!
    Ja, es ist schön, dass an Perspektiven gearbeitet wird. Mir wäre es aber lieber- bevor man so etwas startet, dass man erstmal flächendeckend Tests in Schulen und Kitas ermöglicht. Es ist ein ziemlicher Stress Krankheitssymptome beim eigenen Kind zu bemerken und dann zum Arzt zu müssen und Tage auf das Ergebnis zu warten und in der Zeit alle Kontakte runterzufahren... Viele Eltern fragen sich, wann der Anruf kommt, dass das Kind in Quarantäne muss. Das ist eine Dauerspannung und eine wunderbare Kombination mit den eingeschränkten Betreuungszeiten...Das findet jetzt seit Wochen statt. Ohne Tests. Ich habe keine Lust auf Long Covid und bin frustriert, dass ich meine Kinder so wenig schützen kann.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Dr. Rüther
    29.03.2021 16:56 Uhr

    Mein vorheriger Kommentar wurde gelöscht, hier deshalb die Nachricht der Bundeskanzlerin , mit ähnlicher Botschaft, Tagesschau, Stand: 29.03.2021 11:00 Uhr
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angesichts der dritten Corona-Welle allen geplanten Lockerungen und Modellprojekten in Deutschland eine klare Absage erteilt. Sie sieht die Bundesländer in der Pflicht, die gemeinsamen Beschlüsse effektiv und schnell umzusetzen. "Wir müssen die dritte Welle brechen", sagte die Kanzlerin in der ARD-Sendung Anne Will. Einige Länder seien sich offenbar der großen Ernsthaftigkeit der Situation nicht bewusst. Offenbar machten sich immer noch einige Illusionen über die Pandemie und die Gefährlichkeit der Virus-Varianten.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Jürgen B.
    03.04.2021 18:06 Uhr

    "Der Kreis Paderborn wird noch vor Ostern die Luca-App an den Start bringen"
    Ostern ist da , aber die Luca App ist nicht eingeführt.

    Heute in der Innenstadt von Paderborn wäre sie hilfreich gewesen, man hätte sich das manuelle Einchecken in einigen Häusern sparen können. (Es gilt nun Click&Meet)
    Andererseits haben einige Geschäfte bereits das Luca Angebot, aber leider fehlt ja dann die Anbindung an das Gesundheitsamt.
    Bitte Gas geben, denn gerade jetzt wird hier eine Lösung benötigt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    06.04.2021 11:15 Uhr

    Auf unserer Seite sind wir startklar für die Luca App. Der Anbieter muss uns noch in seiner App freischalten, dann kann es losgehen.

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    eine weitere Mutter
    05.04.2021 12:33 Uhr

    Hallo,
    Prinzipiell finden wir die Idee vom Tübingermodell mit der Luca-App ganz gut. Aber ehrlichgesagt nur unter den Vorraussetzungen, dass dies diesmal ohne Hickhack läuft und das alle Schüler/innen und Kitakinder flächendeckend 2x die Woche getestet werden. Die Kinder sind die Zukunft dieses Landes, der Welt, und ja die Wirtschaft von Morgen. Sie sind besonders zu schützen! Sie sollten auch nicht mit Ängsten in die Schule gehen müssen sich dort zu infizieren und jemanden aus dem engsten Familien mit Risikofaktor anzustecken und dann aufgrund dessen ein Elternteil zu verlieren. Das Kind würde sich ein Leben lang Vorwürfe machen.
    Wenn das Tübingermodell in Paderborn kommt, dann nur wenn alles andere OHNE Probleme läuft!!!
    Eine weitere Mutter
    PS: Wir haben in den Lockdowns möglichst über Click und Collect den Einzelhandel in Paderborn unterstützt, haben für Kultursoli gespendet, haben Liboritickets gekauft, haben unsere Lieblibgstestaurants etc.vor Ort unterstützt, damit uns das alles auch nach der Pandemie noch erhalten bleibt!
    Mein Kommentar ist also nicht gegen die Öffnung, ich möchte einfach nur das alles endlich ohne Probleme, Chaos und Wirrwarr abläuft!

    "Paderborn, Paderborn, meine Stadt ich liebe dich! Manchmal stur doch immer herzlich Paderborn ich liebe dich!"
    Gemeinsam schaffen wir das! Bleibt gesund und haltet durch!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“