Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

18. Oktober 2019

Gefahrenstelle Kreisverkehr

Überörtliche Unfallkommission beschließt Maßnahmen zur Unfallverhütung am Kreisverkehr L 814/K 38 an der Detmolder Straße in Bad Lippspringe

Gefahrenstelle Kreisverkehr L 814/K 38 Detmolder Straße in Bad Lippspringe: Überörtliche Unfallkommission will den Kreisel sicherer machen 
Gefahrenstelle Kreisverkehr L 814/K 38 Detmolder Straße in Bad Lippspringe: Überörtliche Unfallkommission will den Kreisel sicherer machen
Am Kreisverkehr L 814/K 38 Detmolder Straße in Bad Lippspringe hat es wiederholt gekracht: In den Kreisel einfahrende Autofahrer übersahen Motorradfahrer, die bei den Unfällen schwer verletzt wurden. Die überörtliche Unfallkommission hat deshalb ein Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht, um den Kreisel wirksam zu entschärfen und weitere Unfälle zu vermeiden.

In einem Ortstermin der für den Bereich des Kreises Paderborn zuständigen Unfallkommission haben die beteiligten Behörden Kreis Paderborn, Stadt Bad Lippspringe, Landesbetrieb Straßenbau NRW und Polizei die schlechte Sicht in den Kreisverkehr sowie auf die weiteren Zufahrten in den Kreisverkehr bemängelt: Autofahrer aus den insgesamt vier Fahrtrichtungen, die in den Kreisel hineinfahren, werden zum Teil durch die zu eng an den Kreisel stehenden, üppig gewachsenen Bäume in ihrer Sicht behindert, die noch dazu durch ihren Schattenwurf den Bereich verdunkeln. Insgesamt vier Spitzahornbäume werden deshalb voraussichtlich in der kommenden Woche dort entfernt. Drei weitere, geschädigte Bäume werden mitgefällt. Die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Paderborn hat zugestimmt, weil das Fällen der Bäume aus Gründen der Verkehrssicherheit geschieht. Als Ausgleich werden Bäume in den äußeren Randbereichen des Kreisverkehrs gepflanzt, so dass der Alleencharakter erhalten bleibt. Die Bäume haben an den neuen Standorten zudem bessere Entwicklungsmöglichkeiten.

Auch die Beschilderung wird verändert: Bislang stehen die Wegweiser auf Augenhöhe, was vor allem nachfahrenden Autofahrern die Sicht beeinträchtigt. Die Schilder werden insgesamt reduziert, erneuert und höher angebracht, um den Überblick auf das Verkehrsgeschehen zu verbessern.
 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“