Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg
Ausbildungs-Header

Praktikum für Schülerinnen und Schüler


Du möchtest die Aufgaben der Kreisverwaltung aus erster Hand kennenlernen?

Du möchtest die Aufgaben der Kreisverwaltung aus erster Hand kennenlernen?

Was macht eigentlich eine Kreisverwaltung? Welche Aufgaben hat zum Beispiel ein Verwaltungsfachangestellter oder eine Fachinformatikerin? Es ist nicht einfach, sich etwas Konkretes unter den vielseitigen Berufen in der Verwaltung vorzustellen.

Einen Überblick über die verschiedenen Bereiche der Kreisverwaltung erhälst Du hier.

Wenn Du einen Beruf näher kennenlernen möchtest, kannst Du Dich gern für ein Praktikum beim Kreis Paderborn bewerben. Schülerpraktika werden grundsätzlich in allen Bereichen der Kreisverwaltung angeboten.

Bewerben

Für Informationen zu den einzelnen Ausbildungberufen und dualen Studiengängen, die der Kreis Paderborn anbietet, klicke in der linken Navigation auf Ausbildungsberufe oder duales Studium.

Bei weiteren Fragen steht Dir Frau Renneke gerne zur Verfügung.


Girls-/Boys-Day

Wir bieten jedes Jahr Plätze für den Girls' und Boys' Day an. Weitere Informationen, auch zum Bewerbungsverfahren, findest Du auf den Internetseiten:


Berufsfelderkundungstag

Du möchtest einen ersten Einblick in die Aufgaben der Kreisverwaltung erhalten?

Dann nutze die Möglichkeit und sammele in einem Beruf, der Dich interessiert, durch einen Berufsfelderkundungstag, erste Eindrücke und Erfahrungen.

Leider kann der Kreis Paderborn zum aktuellen Zeitpunkt keine Bewerbungen für Berufsfelderkundungstage annehmen.

Ansprechperson

Frau Renneke

Marion Renneke

Ausbildungsbetreuung Verwaltungsfachangestellte, unbezahlte Praktika, FSJ, BFD

Tel.: 05251 308-1213

E-Mail senden

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“