Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

07. September 2022

Einblicke in die ehemalige Häftlingsküche

Kreismuseum Wewelsburg beteiligt sich am Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag, 11. September

Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals am 11. September wird das Kreismuseum den Anbau der ehemaligen Häftlingsküche des Konzentrationslagers Niederhagen unter die Lupe nehmen. Wissenschaftler und Marcel Zorn, der bauausführende Architekt von der Gröne Unternehmensfamilie, informieren vor Ort. (Foto: André Heinermann ©Kreismuseum Wewelsburg) 
Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals am 11. September wird das Kreismuseum den Anbau der ehemaligen Häftlingsküche des Konzentrationslagers Niederhagen unter die Lupe nehmen. Wissenschaftler und Marcel Zorn, der bauausführende Architekt von der Gröne Unternehmensfamilie, informieren vor Ort. (Foto: André Heinermann ©Kreismuseum Wewelsburg)

Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag, 11. September, gibt das Kreismuseum Wewelsburg von 11 bis 16 Uhr detaillierte Einblicke in den Anbau der ehemaligen Häftlingsküche des Konzentrationslagers Niederhagen: Zahlreiche Spuren der wechselvollen Geschichte dieses ehemaligen Lagergebäudes – bis hin zu seiner Nachnutzung als Unterkunft für Geflüchtete und Vertriebene – sind erhalten geblieben. Das Gebäude wurden in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege behutsam restauriert. Zwei Mitarbeitende des Kreismuseums Wewelsburg werden an dem Tag als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Marcel Zorn, der bauausführende Architekt, wird ebenfalls vor Ort sein und Hintergründe der Sanierung und Restaurierung aus architektonischer Sicht erläutern. Um 12 Uhr und um 14 Uhr findet jeweils ein begleiteter Rundgang durch den Anbau und den Keller der ehemaligen Häftlingsküche statt. Diese befindet sich neben dem Mahnmal am Appellplatz des ehemaligen KZ-Niederhagen, Ahornstr. 2 in Wewelsburg, ca. 10 Min. Fußweg von der Wewelsburg entfernt.

Darüber hinaus wird um 14 Uhr im Kreismuseum ein Rundgang durch die Sonderausstellung "Monumenta – Erinnerungsorte zwischen Weser und Lippe" und um das Schloss Wewelsburg angeboten. Eine öffentliche Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ ist ebenfalls möglich. Diese startet um 15 Uhr.

Sowohl die Teilnahme am Rundgang als auch an der Führung sind kostenlos.

Der Eintritt in das Historische Museum des Hochstifts Paderborn ist frei.

 
 
 

Kontakt

Frau Laven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleitung, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“