Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

06. April 2020

Kulturelle Bildung trotz Krise – erste Kulturrucksack-Angebote digital für Zuhause

Osterferien - Zeit für Freunde, jede Menge Spaß und Abwechslung.

Kulturrucksack
Osterferien - Zeit für Freunde, jede Menge Spaß und Abwechslung. So war der Plan. Corona sah das anders und machte Groß und Klein einen dicken Strich durch die Rechnung. Auch die geplanten Kulturrucksack-Angebote für 10- bis 14-Jährige wurden vorerst auf Eis gelegt. Niemand kann derzeit sagen, wie und wann es im realen Leben weitergeht.

Für kulturinteressierte Jugendliche gibt es jetzt jedoch die Möglichkeit, sich erste Künstler live und in Farbe ins eigene Wohnzimmer zu holen und so für ein bisschen Abwechslung zu sorgen. Acht geplante Angebote aus dem Jahr 2020 werden in der nächsten Zeit digital an den Start gehen.
 

„Für uns alle ist dieser Weg neu und ein kleines Experiment“, betonen Susanne Kirchner vom Kulturamt der Stadt Paderborn und Diana Ramme vom Kulturamt des Kreises Paderborn. Doch seien alle Beteiligten mehr als zuversichtlich, dass das gut funktioniert. „Kulturelle Bildung trotz Krise“, mit diesen Worten sagen die Verantwortlichen und die Künstler Langeweile und Hüttenkoller den Kampf an und sorgen für Kreativität daheim.

Über 20 Kinder haben sich in der Zeit vor Corona bereits zu den nachfolgenden Angeboten angemeldet. Doch sind in jedem Projekt noch freie Plätze zu vergeben. „Alles trendy – oder was? Wir machen Mode.“ In diesem Projekt werden die Kinder zum Modedesigner und kreieren aus einfachsten Materialien wie z.B. Papier oder Zeitungen neue Modekreationen. Der Künstler Wolfgang Brenner stellt im Vorfeld Youtube-Videos und ein Materialienpaket zusammen, welches dann zu einem persönlich vereinbarten Termin - selbstverständlich mit dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand - abgeholt werden kann. Los geht es am kommenden Mittwoch, 8. April. Mittwoch, Donnerstag und Freitag ist Wolfgang Brenner per Videokonferenz auch live zu erreichen. In der zweiten Osterferienwoche vom 16. bis 18. April wird Wolfgang Brenner auch seinen Workshop „Siebdruck“ digital anbieten. Dann wird es sich zwar nicht mehr um das Siebdruckverfahren handeln, aber der Künstler wird erklären, welche anderen Druckverfahren man auch Zuhause umzusetzen kan.

In den beiden Workshops „Wir schreiben spannende Geschichten“ mit der Schriftstellerin Maren Graf und „Schreibe deine eigene Geschichte“ mit der Journalistin Julia Ures werden die Kinder zu Schriftstellern. Die Profis helfen bei der Ideenfindung und dem Aufbau der Geschichten. Videoeinheiten sind an unterschiedlichen Tagen geplant. Maren Graf lädt für den 14. bis 16. April interessierte Kinder ein.
Julia Ures freut sich darauf, am 14., 16. und 17. April mit interessierten Kindern zu arbeiten. Das derzeit fast einzige Thema in der Welt ist das Virus. Auch Kinder und Jugendliche machen sich Gedanken, haben Hoffnungen und Ängste. Diese können sie in ihre Texte einfließen lassen. Bestimmt gibt es auch Spannendes aus der häuslichen Quarantäne zu berichten. Im Vorfeld wird es von Julia Ures eine Arbeitsanleitung geben. In den späteren Videokonferenzen stehen dann neben dem ersten „persönlichen“ Kennenlernen, die Einführung und die späteren Ergebnisse im Fokus.

Dass sich die Natur alles zurückholt, was ihr gehört, wird in dem gleichnamigen Filmprojekt von und mit Bartholomäus Rymek beobachtet. In zahlreichen Ecken oder Plätzen gibt es kleine und feine Anzeichen dafür, die es mit der Kamera einzufangen gilt. Die Jugendlichen erhalten vorab ein postalisches Paket in dem alle technischen Voraussetzungen geklärt werden. Ein Zugang zum Internet und ein Gerät, mit dem Videos aufgezeichnet werden können, ist erforderlich. Aus den einzelnen Sequenzen der Jugendlichen entsteht später ein Film. Der Künstler wird online mit den Teilnehmern kommunizieren. Das Projekt wird voraussichtlich im Zeitraum vom 20. bis 22. April stattfinden. Zum Entdecker, Filmer und Regisseur werden die Kinder bei „Natur und Schönheit“ von Bartholomäus Rymek. Im Fokus stehen Muster in Lebewesen, Farbenspiele in Pflanzen und Formen in der Natur. Auch hier entsteht ein gemeinsamer Film. Das Projekt ist für den 27. bis 29. April geplant.

Aus einem alten Hemd von Papa oder Opa entwerfen die Kinder mit Hilfe der Nähmaschine etwas völlig Neues. Papas Hemd erkennt später niemand wieder. Die Mode-Textil-Designerin Laura Schlütz wird im Vorfeld per Post ein Material-Kit versenden, in welchem die Teilnehmer alles finden, was benötigt wird. Eine Nähmaschine muss jedoch Zuhause vorhanden sein. Die Künstlerin erstellt im Vorfeld eine Step-by-Step-Anleitung, die den Teilnehmern digital zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus ist Laura zu vorher festgelegten Projektzeiten per Videochat erreichbar. „Da können sich die Kinder dann mit ihren Fragen an mich wenden und ich gebe Hilfestellungen bei der Umsetzung“, so Schlütz. Das Projekt ist für den 24. und 25. April geplant. Die genauen Uhrzeiten werden mit den angemeldeten Kindern direkt vereinbart. Anmeldungen sind bis zum 20. April möglich.

Unter der Überschrift „Rettet die Bienen“ lädt die Künstlerin Claudia Cremer-Robelski dazu ein, auch Zuhause Bilder mit Acrylfarbe entstehen zu lassen. Die Künstlerin wird den Teilnehmern vor Projektbeginn ein Video erstellen. Ein Materialpaket wird es auch bei diesem Projekt im Vorfeld geben. Und über eine Videoschalte können sich die Teilnehmer später ihre Bilder zeigen oder Fragen mit der Künstlerin klären. In die Bilder eingearbeitet werden können auch Foto- und Bildelemente aus Zeitschriften. Das Projekt findet am 25. und 26. April statt. Anmeldungen sind bis zum 20. April möglich.

Rückfragen bezüglich der genauen Termine und Anmeldungen zu den vorgenannten Projekten können Interessierte richten an rammed@kreis-paderborn.de oder susanne.kirchner@paderborn.de.

Den Verantwortlichen ist natürlich klar, dass nicht jedes geplante Projekt auf diese Weise durchführbar ist. „Aber unser aller Ziel und Hoffnung ist, die tollen Projekte zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu dürfen“, betonen Susanne Kirchner und Diana Ramme.

Anmeldungen zu den weiteren Projekten, die für 2020 eigentlich im Angebot waren und derzeit nicht online planbar sind, sind erst einmal weiterhin über das Onlineformular möglich.

Dieses, wie auch das aktuelle Kulturrucksack-Programm, ist hier im Internet zu finden.

Sämtliche Angebote des Kulturrucksacks sind kostenlos.

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“