Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

09. Oktober 2018

Landrat Manfred Müller: „Nutzen Sie die Chance“

Letzter Aufruf für Turbo-Internet:

Letzter Aufruf für Turbo-Internet - Foto © istock.com/NicoElNino 
Letzter Aufruf für Turbo-Internet - Foto © istock.com/NicoElNino

Letzter Aufruf für Turbo-Internet: 3.865 Adressen (3.774 Privathaushalte, 91 Gewerbeunternehmen) im Kreis Paderborn sind derzeit noch unterversorgt. Wenn nichts passiert, dürften die Bewohner und Unternehmer in diesen Gebieten auch in den nächsten Jahren weiter mit ruckeligem Internet und Warten vor dem Laptop zu kämpfen haben. Landrat Manfred Müller hatte deshalb die Bürgermeister mit ihren Fraktionsvorsitzenden und Breitbandkoordinatoren ins Kreishaus eingeladen, um über flächendeckende Glasfaseranschlüsse mit Hilfe von Bundesfördermitteln zu informieren, die noch im Dezember für den Kreis Paderborn beantragt werden können. Zusätzlich können voraussichtlich 65 Schulstandorte sowie neun Krankenhäuser bzw. Kliniken mit leistungsfähigen Gigabitanschlüssen ausgestattet werden. Das Prozedere ist für die Kommunen denkbar einfach: Die Servicestelle Wirtschaft der Paderborner Kreisverwaltung übernimmt sämtliche Formalitäten und stellt einen Antrag für alle Kommunen mit so genannten weißen Flecken in der Internetversorgung. „Nutzen Sie diese einmalige und vorerst letzte Förderchance, auch ihre Kommunen mit schnellen Glasfaseranschlüssen fit zu machen für die digitale Zukunft“, appellierte Landrat Manfred Müller an die anwesenden Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung.

Haushalte mit Gigabitanschlüsse versorgen

Förderfähig sind Gebiete bzw. Adresskoordinaten mit einer aktuellen Versorgung von unter 30Mbit/s im Download, in denen innerhalb von drei Jahren kein privatwirtschaftlicher Eigenausbau vorgesehen ist. Der Kreis Paderborn hatte ein Markterkundungsverfahren durchgeführt und durch die MICUS Strategieberatung GmbH auswerten lassen. Die vor Ort tätigen Telekommunikationsunternehmen waren aufgefordert worden, verbindliche Angaben zur vorhandenen Breitbandversorgung und zu geplanten Investitionen in den nächsten drei Jahren zu machen.
Im Rahmen der Informationsveranstaltung erläuterte Andreas Mescheder, Geschäftsführer von MICUS, zunächst die Datenlage: Von den insgesamt 81.656 Adressdaten in den zehn Kommunen sind 3.865 unterversorgt, was einem Anteil von 4,73 Prozent entspricht. Rund 1000 km Glasfaserleitungen müssen verlegt werden, um diese Haushalte mit Gigabitanschlüssen zu versorgen. Die entstehenden Kosten werden zu 50 Prozent (max. 30 Mio. € pro Antrag) vom Bund übernommen. Weitere 40 Prozent gibt das Land in Form einer Ko-Finanzierung hinzu. Als Eigenanteil einer Kommune verbleiben folglich 10 Prozent der jeweiligen Wirtschaftslücke. Wie hoch die Kosten tatsächlich ausfallen, zeigt sich erst nach Ausschreibung der Leistungen.


Auch der Mobilfunk profitiert

Dr. Martin Fornefeld, Vorsitzender der Geschäftsführung von MICUS, betonte, dass die Investitionen in das Glasfasernetz nicht nur den direkt profitierenden Haushalten zu Gute kommen würden. Vielmehr würde hier eine Backbone-Infrastruktur entstehen, die von Telekommunikationsunternehmen für den weiteren, eigenwirtschaftlichen Ausbau genutzt werden könnte. Auch der Mobilfunk profitiere davon. Beispiel Autonomes Fahren: Das ließe sich angesichts so einiger Funklöcher derzeit gar nicht realisieren. Dazu brauche es 5G-Funkmasten, die wiederum auf Glasfaserleitungen angewiesen seien. Fornefeld riet dazu auf, das Angebot der Kreisverwaltung anzunehmen, für alle Kommunen die Planung und Antragstellung zu übernehmen. „Das ist deutlich kostengünstiger als eine Einzelplanung“, so Fornefeld.

Ansprechpartnerin ist die Breitbandkoordinatorin des Kreises Paderborn, Desirée Hückelheim, von der Servicestelle Wirtschaft der Paderborner Kreisverwaltung, 05251 308-9117.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie