Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

01. März 2020

Verdacht einer Corona-Virus-Infektion (Stand 1.03.)

Am Sonntagabend hat sich in Büren bei einer Familie ein Verdachtsfall auf eine Corona-Virus-Infektion (COVID-19) ergeben.

Verdacht einer Corona-Virus-Infektion (Foto:  © iStock/jarin011) 
Verdacht einer Corona-Virus-Infektion (Foto: © iStock/jarin011)
Am Sonntagabend hat sich in Büren bei einer Familie ein Verdachtsfall auf eine Corona-Virus-Infektion (COVID-19) ergeben. Alle Familienmitglieder zeigen bisher keine Krankheitssymptome. Bis zur Klärung, ob eine Infektion tatsächlich vorliegt, wird vorsorglich die Schließung der Grundschule Harth und des Liebfrauen-Gymnasiums Büren für den 2. Und 3. März angeordnet.
 
 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

3  Kommentare

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Detlef Fingerling
    09.03.2020 00:13 Uhr

    Hallo,
    lch kann diese Panik wegen Covid 19 nicht verstehen, ich komme mitten aus Heinsberg, ja dieser fürchterlichen Stadt aus der der Virus kommt, aber hey Leute bleibt Cool, wir Leben alle noch, ja sogar alle Infizierten! Der einzige Deutsche der daran bis jetzt gestorben ist, ist im Urlaub in Ägypten am Roten Meer gewesen, das war wahrscheinlich auch sein Verhängnis. Wenn ich aber höre, das Menschen aus Paderborn nicht zu Verwandten nach Heinsberg Fahren aus Angst vor dem Virus, dann Frage ich mich, "gehen die noch Arbeiten, oder Kinder zur Schule, oder haben Sie sich doch schon zu Hause Eingemauert"! So und jetzt mal zum mit schreiben, das der Virus genannt " Sars Cov2 mit dem Tode endet, betrifft nur ziemlich Alte und Menschen mit vor Erkrankungen. zum Beispiel Krebs, wo das Immunsystem schon geschwächt ist, bei allen anderen, macht das höchstens ein bisschen Husten und Schnupfen.
    Das Problem eurer Angst ist unbegründet und das wir mittlerweile über 1000 Infizierte in Deutschland haben, ist der Tatsache geschuldet, das auch mehr getestet wird. Es gibt Länder, da werden jetzt sehr viele Prophylaktisch getestet ohne Anfangsverdacht, natürlich gibt es dann auch mehr Infizierte, das wird bei uns aber noch nicht gemacht!
    Was aber nicht bedeutet, das wir nicht noch viel mehr Infizierte haben, vielleicht haben wir anstatt 1000 schon 10000 Verdächtige, in Deutschland, auch in Paderborn deshalb besser einmal mehr umgedreht liebe Paderborner, der Virus lauert an jeder Ecke, sicher ist man nirgendwo, auch nicht in Paderborn.

    So und jetzt Spaß beiseite und Ernst auf den Tisch, man ist Überfall sicher, so lange man nicht 90 Jahre alt ist oder eine Schwerwiegende vor Erkrankung hat und damit nicht gerade nach Ägypten fliegt!

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    09.03.2020 17:26 Uhr

    Sie haben völlig Recht. Grund zur Panik besteht nicht. Aber Ziel ist es derzeit, das Ausbruchsgeschehen zu verlangsamen. Niemand kann sagen wie lange es andauern wird. Deshalb ist wichtig, dass die Betroffenen gut versorgt werden. Auch wenn die meisten kaum Symptome und schwere Verläufe entwickeln, müssen Risikopatienten geschützt werden. Dazu zählen Menschen mit Vorerkrankungen wie Lungenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Immungeschwächte und Ältere. Und deshalb müssen wir schlicht auf uns und andere achten. Denn wenn alle gleichzeitig krank werden, reichen nicht die Bettenkapazitäten in den Krankenhäusern. Herzliche Grüße nach Heinsberg. Und bleiben Sie gesund!

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Detlef Fingerling
    05.05.2020 14:06 Uhr

    Wie wurden denn die 25000 Influenza Toten die wir im Winter 2017/2018 hatten geschützt, da hat sich kein einziger Politiker drüber aufgeregt, geschweige denn die Presse! Auch da, waren die Krankenhäuser bei uns an der Belastungsgrenze, hat sich irgend jemand dafür Interessiert?
    Und warum reichen die Bettenkapazitäten nicht aus, weil der Pflegebereich in Krankenhäusern seit Jahren kontinuierlich, von der CDU kaputt gespart wird! Betten gibt es genug, Ärzte auch, aber beim Pflegepersonal, kommt auf 13 Patienten eine Pflegefachkraft und die soll auch noch einhundert prozentige Leistung bringen.
    Und so ähnlich sieht es auch beim medizinischen Material aus, da werden Geräte für Millionen angeschafft, aber für sichere Masken und Kittel ist kein Geld da und dank Globalisierung, kaufen wir natürlich alle Masken etc... in China. Warum nicht aus Deutschland?
    Und hier im Kreis Heinsberg hat man den größten katastrophalen Fehler gemacht, den es gibt, man hat trotz Corona noch im Februar ausgelassen Karneval gefeiert, der beste Weg um Viren großflächig zu Streuen und da es eben nicht nur im Kreis Heinsberg war, sondern über ganz Deutschland verteilt, muss die Bevölkerung Maßnahmen über sich ergehen lassen, die Politiker erst möglich gemacht haben. Hier im Kreis Heinsberg, steht das Leben nämlich schon seit Februar still, nicht erst seit März wie im Rest Deutschlands.
    Und wofür haben wir Virologen, die sich dann hin stellen und Sagen, "wir haben von Sars Cov2 keine Ahnung"! Warum nennt ihr euch dann Virologen und gebt Politikern noch Empfehlungen, wenn ihr keine Ahnung habt? So neu sind die Sars Viren nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“