Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

Telefonsprechstunde für Lehrkräfte und Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter

Liebe Schulleitungen, liebe Lehrkräfte,
liebe Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter,

wir alle hätten uns wohl den Start in das neue Halbjahr anders vorgestellt und gewünscht. Weiterhin sind Sie, Ihre Schülerinnen und Schüler und die Eltern noch mehr als sonst gefordert.

Bei den neuen und natürlich auch den „alten“ Herausforderungen bieten wir Ihnen weiterhin kompetente Beratung und Unterstützung an, z.B. bei

  •  Lern- und Verhaltensauffälligkeiten von Schülerinnen und Schülern
  • dem Umgang mit Sorgen oder Gefühlen wie z.B. Ängste, Traurigkeit, Wut, Scham oder Verzweiflung
  • der Gestaltung der Rückkehr in die Schule nach dem Lockdown
  • der Planung von Fördermaßnahmen (in der aktuellen Situation)
  • Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit mit Eltern
  • eigenen berufsbezogenen Belastungen

Neben der auch weiter möglichen Anmeldung zur Beratung über unser Sekretariat (schulberatungsstelle@kreis-paderborn.de, Tel. 05251 308-7710) führen wir die Telefonsprechstunde für Lehrkräfte und Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter jeden Dienstag von 15:00-17:00 Uhr fort. In dieser Zeit können Sie kurzfristig ohne Voranmeldung direkt eine Beraterin oder einen Berater erreichen und Ihr Anliegen besprechen.

Nutzen Sie dafür die Telefonnummer 05251 308-7720.

Es ist uns wichtig in der Sprechstunde auf Ihre persönlichen Themen und Anliegen einzugehen. Sollten wir Ihnen nicht direkt weiterhelfen können, vermitteln wir Sie gerne weiter bzw. helfen Ihnen bei der Wahl der zuständigen Stelle.

Wir freuen uns auf den Kontakt zu Ihnen! Zögern Sie nicht, uns anzurufen!
Ihr Team der Schulberatungsstelle

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“