Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

11. März 2020

Sieben Corona-Fälle im Kreis Paderborn

- Reiserückkehrer aus Italien und Österreich: Mitreisende und Kontaktpersonen stehen unter angeordneter Quarantäne - Kreis Paderborn richtet zentrale Anlaufstelle für Corona-Verdachtsfälle mit Terminvergabe ein -

Vier weitere Reiserückkehrer aus dem Kreis Paderborn haben sich nachweislich mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 angesteckt. Damit sind insgesamt sieben Menschen positiv auf eine Corona-Virus-Infektion (COVID-19) getestet worden (1 Fall in Salzkotten, 3 Fälle in Paderborn, 3 Fälle in Delbrück). Das Paderborner Kreisgesundheitsamt hat Mitreisende und Kontaktpersonen ermittelt, die unter angeordneter Quarantäne stehen.

Der Kreis Paderborn wird in Absprache mit den Bürgermeistern der Städte und Gemeinden ausschließlich die Stadt oder Gemeinde nennen und keine weiteren Details benennen. Personenbezogene Daten werden streng geschützt. Es werden nur jene Angaben veröffentlicht, die zur Eindämmung des Ausbruchsgeschehens erforderlich sind.

Um Krankenhäuser und Hausarztpraxen zu entlasten, richtet der Kreis Paderborn in Kooperation mit der Stadt Paderborn und der Kassenärztlichen Vereinigung eine zentrale Anlaufstelle für Corona-Verdachtsfälle auf dem Gelände der ehemaligen Alanbrooke-Kaserne in Paderborn ein. Dort sollen ab kommender Woche Rachenabstriche genommen werden, um Verdachtsfälle abzuklären. Das geht jedoch nur mit ärztlicher Überweisung und vorheriger Terminvereinbarung.

Der Kreis Paderborn sagt ab sofort, vorsorglich bis Ostern, alle kreiseigenen Veranstaltungen mit Publikumsverkehr ab. Abgesagt ist der Poetry Slam mit dem Bücherbus am 12. März sowie die „Bürgerinformationsveranstaltung Landschaftsplan Altenbeken“ am 16. März. Das gilt auch für alle Veranstaltungen in der Wewelsburg. Die Wewelsburg selbst bleibt für Besucher geöffnet. „Wir haben weitere Coronafälle dazu bekommen. In so einer Phase müssen und werden wir auch als Veranstalter unseren Beitrag leisten, das Ausbruchsgeschehen einzudämmen oder wenigstens zu verlangsamen, um Zeit zu gewinnen. Die Gesundheit hat Vorrang“, betont Kreisdirektor Dr. Ulrich Conradi. Jetzt sei Um- und Weitsicht gefragt. „Alle Einschränkungen jetzt verringern die Möglichkeiten der Ansteckung und erhöhen die Chance, zum Alltag zurückzukehren“, unterstreicht Conradi.

Der Kreis Paderborn hat in Zusammenarbeit mit dem telefonischen Service Center der Stadt Paderborn ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer:

05251 88 122979

geschaltet. Bürgerinnen und Bürger erreichen das Infotelefon montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr für häufige Fragen und Antworten zum Corona-Geschehen. Das Bürgertelefon bietet keine medizinische Beratung an.

Das Gesundheitsamt hat ein Infotelefon Infektionsschutz geschaltet: Unter der

05251 308-3333

können Verdachtsfälle auf eine Corona-Virus-Infektion gemeldet werden, erreichbar

montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und 14 -  18 Uhr und

samstags von 12 bis 16 Uhr.

 
 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“