Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

15. Juli 2020

Kulturrucksack geht weiter

Kreis Paderborn bietet Kulturprojekte für 10- bis 14-Jährige in Altenbeken, Bad Lippspringe, Delbrück und Hövelhof an

Kulturrucksackprogramm Kreis Paderborn 
Kulturrucksackprogramm Kreis Paderborn

Mit Abwechslung, Spaß und Kreativität für Jugendliche lockt der Kulturrucksack des Kreises Paderborn.

Für die kommenden Sommerwochen und in den Herbstferien haben die Künstlerinnen und Künstler verschiedene Projekte für 10- bis 14-Jährige auf die Beine gestellt vom Zeichnen, Fotografieren bis hin zum Dreh eines eigenen Films.

Wie immer sind alle Projekte des Kulturrucksacks kostenlos.

 

Delbrück

Künstler Bartholomäus Rymek bietet im August ein Filmprojekt in Delbrück an. Unter der Überschrift „Natur und Schönheit“ geht es mit der Kamera raus in die Natur. Wo finden sich Muster in Lebewesen, Farbenspiele in Pflanzen oder Formen in der Natur? Die Jugendlichen sind Entdecker, Filmer und Regisseur zugleich. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen wird in zwei Gruppen gearbeitet.

Die erste Gruppe trifft sich am 7. August von 15 bis 17 Uhr und am 8. August von 15 bis 19 Uhr.
Gruppe 2 arbeitet am 10. August von 15 bis 17 Uhr und am 11. August von 15 bis 19 Uhr.
Treffpunkt ist das Jugendhaus in Delbrück, Boker Str. 6.

Unter dem Titel "Natur und Schönheit" geht es mit der Kamera in die Natur
Unter dem Titel "Natur und Schönheit" geht es mit der Kamera in die Natur
 

Hövelhof

Profis zeigen digitale Fotografie
Profis zeigen digitale Fotografie
Im Haus der Jugend in Hövelhof, Sennestr. 36, wird mit digitaler Fotografie experimentiert und zwar am Donnerstag, den 15. Oktober von 14 bis 16.30 Uhr.

Statt einfach nur drauflos zu knipsen, zeigen Profis von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V., wie einfach eigentlich kreative und eindrucksvolle Bilder entstehen können. Bilderrätsel oder optische Täuschungen sind gar nicht schwer. Vorkenntnisse sind für dieses Projekt nicht erforderlich. Alle Tricks lassen sich mit dem eigenen Smartphone machen.
 

Bad Lippspringe

Mit Licht malen werden Jugendliche am Donnerstag, den 15. Oktober von 18 Uhr bis 20.30 Uhr im AWO Jugendhaus Hartmann, Kirchplatz 1, in Bad Lippspringe.

Unter Anleitung der medienerfahrenen Coaches der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. werden Taschenlampen, Fahrradrücklichter und andere Lichtquellen als „Pinsel“ benutzt. Eine Fotokamera nimmt dann ein Foto auf, auf dem später nur noch Lichtspuren wie leuchtende Graffiti sichtbar sind.

Lichtquellen als Pinsel benutzen.
Lichtquellen als Pinsel benutzen.
 

Altenbeken

Pläne für Kunstwerke werden durch zeichnen, malen, bauen und fotografieren erstellt
Pläne für Kunstwerke werden durch zeichnen, malen, bauen und fotografieren erstellt
Auch Almuth Schäck freut sich darauf, mit interessierten Kindern ein geplantes Projekt nachzuholen. Am und im „Haus der offenen Tür“ in Altenbeken, Eichendorffstr. 9, 33184 Altenbeken werden an drei Samstagen Kunstwerke erschaffen.
Der Workshop findet statt am 22. und 29. August sowie am 12. September von jeweils 14 bis 18 Uhr.
Gemeinsam geht es zuerst in den Wald. Dort werden die Kulturrucksackkinder zeichnen, malen, bauen oder fotografieren und Pläne für ihre Kunstwerke erstellen. Aus den gefundenen Schätzen lassen sich später die unterschiedlichsten Skulpturen erstellen.
 
Alle Angebote sind für die Teilnehmenden kostenfrei. Das Mitbringen eines Mund-Nasen-Schutzes ist zwingend erforderlich. Auch um die Verpflegung müssen sich die Teilnehmer in diesem Jahr selbst kümmern. Genauere Informationen zu den Schutzmaßnahmen erhalten die Teilnehmenden nach der Anmeldung.
Anmeldungen sind telefonisch möglich unter 05251 308-4110 oder per Mail anrammed@kreis-paderborn.de

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“