Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

29. November 2021

Bücher können auch vorbestellt werden: Im Bücherbus gilt die 2G-Regel

- Neuer Fahrplan des Bücherbusses ab sofort online unter kreis-paderborn.de/buecherbus einsehbar

Der Bücherbus ist unterwegs und liefert kostenlos die gewünschen Medien  Bildnachweis: Oliver Krato für den Kreis Paderborn 
Der Bücherbus ist unterwegs und liefert kostenlos die gewünschen Medien
Bildnachweis: Oliver Krato für den Kreis Paderborn

Im Bücherbus des Kreises Paderborn gilt die 2G-Regel (geimpft oder genesen) für alle ab 16 Jahren. Ausgenommen von der 2G-Regel sind Kinder und Jugendliche aller Schulformen bis zum Alter von 15 Jahren.

Weiterhin dürfen maximal zwei Lesende egal welchen Alters zeitgleich sich im Bücherbus aufhalten. Dabei gilt die Maskenpflicht:

Zu tragen ist eine medizinische Maske (sogenannte OP-Maske) oder FFP2-Maske.

Der gesamte Medienbestand der Kreisfahrbücherei ist auch online unter kreis-paderborn.de/buecherbus einsehbar (Online-Katalog) Das Team der Kreisfahrbücherei rät seinen Lesenden: Reinklicken, recherchieren, vorbestellen und dann im Bücherbus abholen. So lassen sich auch Wartezeiten vermeiden.

Vorbestellungen sind sowohl telefonisch unter der Tel. 05251 308-4130 oder per E-Mail: buecherbus@kreis-paderborn.de möglich.

Ab sofort kann auch der neue Fahrplan des Bücherbusses unter kreis-paderborn.de/buecherbus eingesehen werden. Die rollende Bibliothek des Kreises hält an insgesamt 76 Haltestellen in Bad Wünnenberg, Büren, Delbrück, Lichtenau und Salzkotten. Alle Medien können kostenlos ausgeliehen werden.

Kontakt

Frau Pitz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleitung, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“