Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

02. Juli 2021

Keine neuen Corona-Fälle, sechs weitere Genesene

Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 7,1

CoronaUpdate Headerbild mit einem dargesteltem Virus
Corona-Update vom 2. Juli 2021 Foto: © iStock.com/ BlackJack3D
Keine neuen Corona-Fälle: In Lichtenau musste die Zahl der bestätigten Gesamtfälle um zwei nach unten korrigiert werden, so dass die Zahl der Neuinfektionen am Vortag bei sechs (statt acht) lag, Stand 02.07.2021, 11 Uhr. Sechs weitere Corona-Erkrankte haben eine akute Infektion überstanden und gelten als genesen. Unterm Strich sind aktuell noch 45 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (aktive Fälle).
Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie beträgt 10.588, Stand 02.07.2021, 11:00 Uhr. Die aufsummierte Zahl der Corona-Erkrankten, die eine akute Infektion überstanden haben und als genesen gelten, beträgt 10.385. Unverändert 158 Menschen sind in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion verstorben.

Das Landeszentrum Gesundheit NRW und das Robert Koch-Institut weisen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 7,1 aus, Datenstand 02.07.2021, 00:00 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb einer Woche, umgerechnet auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn im Überblick:

Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn 
Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn

Das Medizinische Zentrum für Gesundheit (MZG) in Bad Lippspringe unterstützt seit April dieses Jahres im Auftrag des Kreises Paderborn als Impfstelle das Impfzentrum Salzkotten. Da der Impfstoff weiter knapp ist, wird die Impfstelle des Kreises Paderborn im MZG vorübergehend ab dem 12. Juli geschlossen, bis wieder ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. Alle bis zu dem Tag bereits gebuchten Termine für Zweitimpfungen finden statt. Ergänzung vom 5. Juli: Betriebsimpfungen verschiedener Arbeitgeber finden dort weiter statt.

Wie bereits am 25. Juni berichtet, können die Impfzentren laut einem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Abstimmung mit der Kassenärztlichen Vereinigung ihre Öffnungszeiten flexibel gestalten. Da auch das Impfzentrum in Salzkotten vom Impfstoffmangel betroffen ist, schließt es am kommenden Sonntag, 4. Juli ganz. Am Freitag, 2. Juli und Samstag, 3. Juli, wird jeweils von 14 bis 20 Uhr geimpft.

Sollten Teminverlegungen erforderlich sein, werden Betroffene stets persönlich informiert.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr,
Sa von 12 bis 16 Uhr unter der 05251 308-3333 zu erreichen.

Sie möchten wissen, ob Ihnen bereits ein Impfangebot gemacht werden kann?

Informationen hierzu finden Sie auf unseren Impfsonderseiten: www.kreis-paderborn.de/impfen.

 
 

Wenn Sie weitere Fragen haben,

wenden Sie sich bitte an das Infotelefon des Gesundheitsamtes,
 05251 308-3333,
erreichbar Mo-Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

7  Kommentare

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Daniela
    02.07.2021 19:12 Uhr

    Guten Abend,
    Wir haben den 2.7.21
    Wenn die Zahl der Infizierten von gestern nach unten korrigiert werden musste und es heute keine Neuinfektionen gab, nur Genesene, wie kann die Inzidenz steigen? Die Inzidenz von gestern hätte dann doch eher nach unten korrigiert werden müssen und heute hätte diese sinken müssen. Dazu hätt ich gern mal eine Erklärung.
    Mit freundlichen Grüssen

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    DagWill
    02.07.2021 20:23 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ist es möglich, nach einer Erstimpfung (erfolgte vor 4
    Wochen) mit Astracenica in einer Hausarztpraxis, die Zweitimpfung mit Biontech oder Moderna (wie jetzt empfohlen) im Impfzentrum zu buchen. Die Hausarztpraxis ist über die nächsten Wochen bereits ausgebucht.
    Mfg
    D.W.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Christian
    05.07.2021 13:32 Uhr

    Ich würde es versuchen. Zumindest hat dies in meiner Familie gekkappt. Aber bitte nach der Impfung nicht vergessen, den eigentlichen zweiten Termin zu stornieren. Das treibt zwar alles die Stornierungsquote hoch, wenn aber dadurch die Zweitimpfung früher erfolgt und die m.E. nach bessere Lösung (Astra + mRNA), als 2x Astra durchgeführt wurde, ist allen geholfen.

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    05.07.2021 18:19 Uhr

    Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat dazu am 2. Juli wie folgt informiert: "Wer die Erstimpfung mit AstraZeneca bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten erhalten hat, soll dort grundsätzlich auch die Zweitimpfung erhalten". Es gehe davon aus, dass die Ärzte ebenfalls entsprechend der STIKO-Empfehlung die Zweitimpfungen auf einen mRNA-Impfstoff umstellen werden. - Das Ministerium erwartet zudem eine deutliche Steigerung der Impfstoffmengen durch den Bund. Wir informieren selbstverständlich auch in dieser Frage fortlaufend.

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Christian
    02.07.2021 20:34 Uhr

    Die I-Werte stimmen vorne und hinten nicht. Nach meiner Rechnung bei einer Bevölkerung von 318.115 Menschen im Kreis, ergibt folgendes Bild:
    Datum infizierte Inzidenz-wert
    26.06.2021 0 3,8
    27.06.2021 SONNTAG
    28.06.2021 2 4,4
    29.06.2021 9 6,0
    30.06.2021 3 6,3
    01.07.2021 8 6,9
    02.07.2021 -2 6,3

    Also heute nix mit 7,1 ... Nur, wenn die Bevölkerungszahl plötzlich auf 280.000 gesunken ist, also -38.000, dann paßt es ... aber vielleicht wurden schon die Urlauber gezählt, die abgereist sind ... Die 7,1 sind nachweislich nicht sachgerecht, weil falsch und Humbug.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Daniela
    02.07.2021 21:22 Uhr

    @Christian
    Ja,seh ich auch so, aber soweit ich weiß, werden alte Fälle auch noch nachträglich mit eingebracht, wahrscheinlich kommt das dann so zustande mit den Inzidenzen. Alles sehr komisch.

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    05.07.2021 18:13 Uhr

    Die Erläuterungen zu den Abweichungen finden Sie unter dem Dashboard:
    Entscheidend für die Lockerung oder Verschärfung von Maßnahmen zur Eindämmung des Pandemiegeschehens ist die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche, bezogen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW sieht folgende Stufen vor:
    Stufe 1 – Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 35 | Stufe 2 – Sieben-Tage-Inzidenz stabil zwischen 50 und 35,1 | Stufe 3 – Sieben-Tage-Inzidenz stabil zwischen 100 und 50,1
    Die kreisweite Inzidenz ist ein wichtiger Indikator für das Infektionsgeschehen. Laut Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sind maßgeblich die regionalen Infektionszahlen der Kreise und kreisfreien Städte sowie bei Angeboten mit überregionalen Bezügen auch landesdurchschnittlichen Inzidenzzahlen, die vom Robert Koch-Institut im Internet unter https://www.rki.de/inzidenzen veröffentlicht werden.
    Das Gesundheitsamt meldet die Zahlen an das LZG, das LZG seinerseits übermittelt sie an das Robert-Koch-Institut (RKI). Beide weisen einmal täglich zum Tageswechsel einen aktualisierten Stand aus. Dieser mehrstufige Meldeprozess ist vor allem in den örtlichen Gesundheitsämtern arbeits- und zeitaufwändig und unterliegt einer ständigen Qualitätssicherung. Daher kommt es immer wieder vor, dass die Angaben auf der örtlichen, der Landes- und der Bundesebene nicht vollständig deckungsgleich sind.
    Alle Beteiligten sind grundsätzlich bemüht, diese Abweichungen möglichst gering zu halten. Sie sind aber teils aufgrund der Abläufe im Meldeprozess, teils aber auch aus den unterschiedlichen Aufgabenstellungen der verschiedenen Ebenen nie gänzlich vermeidbar.
    Noch ein Hinweis: Bis Oktober vergangenenen Jahres haben wir vor Ort die 7-Tage-Inzidenz selbst errechnet, basierend auf unseren Daten. In den o.a. Ausführungen erläutern wir den zeitlichen Verzug. Da aber nur die Inzidenzwerte des RKI ausschlaggebend sind, veröffentlichen wir "nur" noch diesen Wert. Das Landeszentrum korrigiert die 7-Tage-Inzidenzen nachträglich, wenn alle Altfälle erfasst sind. Das RKI "friert" die Werte ein. Allen erst einmal einen schönen Abend!

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“