Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

10. August 2021

Neun Neuinfektionen

Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 35,4

CoronaUpdate Headerbild mit einem dargesteltem Virus
Corona-Update vom 10. August 2021 Foto: © iStock.com/ BlackJack3D

Sondertermine für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren am kommenden Wochenende im Impfzentrum in Salzkotten

– Termine hier und ab sofort buchbar

Neun Neuinfektionen sind laut Lagebericht des Kreises Paderborn dazu gekommen, Stand: 10. August, 11 Uhr. Da die Gesamtzahl der bestätigten Fälle in Bad Wünnenberg um eins nach unten korrigiert werden musste, weist die Tabelle eine Differenz von acht neuen Fällen gegenüber dem Vortag aus. Aktuell sind 250 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (aktive Fälle).

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 35,4 und liegt den sechsten Tag in Folge über dem Grenzwert von 35. Der Kreis Paderborn befindet sich weiter in der Inzidenzstufe 1 (Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 10,1 und 35). Die Zuordnung zu einer höheren Inzidenzstufe durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert, in diesem Fall also die 35, an acht aufeinanderfolgenden Kalendertagen überschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag.

Der Inzidenzwert ist nach wie vor maßgeblich für die Lockerung oder Verschärfung von Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens. Dieser sagt aus, wie viele Menschen in den jeweiligen Kreisen und kreisfreien Städten in sieben Tagen neu erkrankt sind, aber nicht in absoluten Zahlen, sondern bezogen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

1.276 Personen befinden sich in Quarantäne. 12 Corona-Erkrankte müssen derzeit im Krankenhaus behandelt werden, vier von ihnen auf Intensiv.

Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn im Überblick:

Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn 
Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn

Wo man sich wann mit welchem Impfstoff impfen lassen kann

Tage der offenen Tür im Impfzentrum in Salzkotten bis 15. August – für alle ab 16 Jahren

Öffnungszeiten: täglich (auch samstags und sonntags) von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 19:30 Uhr. Durchgeführt werden sowohl Erstimpfungen als auch Zweitimpfungen. Auch so genannte Kreuzimpfungen sind möglich: Wer bereits eine erste Impfung mit AstraZeneca hat, kann seinen Impfschutz entweder mit BioNTech (ab 16 Jahre) oder Moderna (ab 18 Jahre) vervollständigen.

Impfungen mit Termin für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren im Impfzentrum in der Sälzerhalle in Salzkotten mit BioNTech

Am Samstag, 14. August, und Sonntag, 15. August, können sich 12- bis 15-Jährige in Begleitung eines Erziehungsberechtigen in der Zeit von 8 bis 13 Uhr sowie 14 bis 19:30 Uhr im Impfzentrum in Salzkotten impfen lassen, aber nur mit Termin:

Termine können hier vereinbart werden

Mitzubringen zum Termin ist die schriftliche Einverständniserklärung aller Erziehungsberechtigten für die Impfung sowie eine Vollmacht, wenn nur ein Erziehungsberechtigter das Kind bzw. den Jugendlichen zum Termin begleitet.

Derzeit gibt es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut für die Impfung gegen COVID-19 für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren.
Die STKO empfiehlt die Impfung mit dem mRNA-Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren mit bestimmten Vorerkrankungen (z.B. Adipositas, schwere Herzinsuffizienz, chronische Lungenerkrankungen, chronische Niereninsuffizienz, Trisomie 21). Zusätzlich wird die Impfung empfohlen für Kinder und Jugendliche, in deren privatem oder beruflichen Umfeld Personen sind, die sich selbst nicht schützen können, wie zum Beispiel jüngere Geschwisterkinder, Schwangere oder Menschen mit Allergien gegen bestimmte Inhaltsstoffe der COVID-19-Impfstoffe. Gleichwohl können sich Kinder und Jugendliche nach ärztlicher Aufklärung, bei individuellem Wunsch und Risikoakzeptanz impfen lassen.
Vor der Impfung im Impfzentrum erfolgt zuvor eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise der begleitenden Erziehungsberechtigten gemäß den Empfehlungen der STIKO durch einen Kinderarzt oder eine Kinderärztin.

Impfung ohne Termin in der Begegnungsstätte Lichtenau für alle ab 16 Jahren

Am Samstag, 14. August können sich Bürgerinnen und Bürger in der Begegnungsstätte in Lichtenau (Mühlenstraße 25, 33165 Lichtenau) von 11 bis 16 Uhr impfen lassen. Angeboten werden die Impfstoffe der Firmen BioNTech (ab 16 Jahren) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahren). Beim Impfstoff des Herstellers von Johnson & Johnson reicht eine Impfdosis für einen vollständigen Impfschutz aus. Möglich sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen. Lichtenaus Bürgermeisterin Ute Dülfer wird zudem persönlich vor Ort sein. Verkauft werden frisch gebackene Waffeln. Die Erlöse sollen der Lichtenauer Spendenaktion für die von der Hochwasserkatastrophe betroffene Gemeinde Blankenheim zugutekommen. Das Waffelangebot steht natürlich auch allen nicht-frisch-geimpften Besucherinnen und Besuchern offen – jede Spende zählt.

Impfung ohne Termin in der Eggelandhalle Altenbeken für alle ab 16 Jahren

Am Sonntag, 15. August können sich Bürgerinnen und Bürger in der Eggelandhalle in Altenbeken (Gardeweg 8, 33184 Altenbeken) von 14 bis 18 Uhr impfen lassen. Angeboten werden die Impfstoffe der Firmen BioNTech (ab 16 Jahren) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahren). Möglich sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen. Angesprochen sind insbesondere auch alle, die bei der ersten Aktion in Altenbeken am 18. Juli ihre erste Impfdosis bereits erhalten haben.
Der Impfstoff von Johnson & Johnson ist bislang der einzige Impfstoff, bei dem eine Impfdosis für den Aufbau eines vollständigen Impfschutzes ausreichend ist.

Mitzubringen zu den Impfungen ist ein Lichtbildausweis, die Krankenversicherungskarte, und falls vorhanden, der Impfpass.

#ÄrmelHoch

Wenn Sie weitere Fragen haben,

wenden Sie sich bitte an das Infotelefon des Gesundheitsamtes,
 05251 308-3333,
erreichbar Mo-Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

 
 
 

Kontakt

Frau Delang
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stellvertr. Amtsleiterin, Stellvertr. Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9201
Fax 05251 308-899201
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“