Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

22. Mai 2020

Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Paderborn steigt durch weitere Fälle in einem Altenheim in Altenbeken auf 631

Ausbruch in einem Altenheim in Altenbeken: Ein weiterer Bewohner, neun weitere Mitarbeiter positiv getestet

CoronaUpdate Headerbild mit einem dargesteltem Virus
Foto: ©iStock.com/ BlackJack3D
Corona-Update 22.05.2020

Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Paderborn steigt durch weitere Neuinfektionen in einem Altenheim in Altenbeken auf 631, Stand 22. Mai, 11 Uhr.

Wie mehrfach berichtet, war zuvor eine Pflegekraft positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden. Ein weiterer Bewohner, somit insgesamt 11, sowie neun weitere Pflegekräfte in der Einrichtung sind mittlerweile positiv getestet. Gesundheitsamt und Heimaufsicht sind vor Ort und überprüfen die Abläufe.

Zwei der jetzt positiv getesteten Pflegekräfte haben ihren Wohnsitz nicht im Kreis Paderborn. Deshalb sind in der Statistik für Altenbeken acht neue Fälle (1 Bewohner, 7 Pflegekräfte) ausgewiesen. Bei der Erfassung der Corona-Infektionen zählt stets der Wohnort und nicht der Arbeitsort.

Die Zahl der Todesfälle ist unverändert gegenüber dem Vortag: Insgesamt sind 33 Menschen im Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion verstorben. Auch die Zahl der Genesenen ist unverändert: 543 Menschen gelten als gesund, haben also eine COVID-19-Infektion überstanden. Vier Patienten werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, drei davon auf Intensiv.

Drei Kommunen, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg und Lichtenau gelten weiterhin als coronafrei: Hier ist aktuell niemand infiziert.


Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn, aufgeschlüsselt nach Orten:


Bestätigte Fälle

Todesfälle

Genesene


Aktuell

Vortag

Aktuell

Vortag

Aktuell

Vortag

Altenbeken

33

25

2

2

9

9

Bad Lippspringe

15

15

1

1

14

14

Bad Wünnenberg

29

29



29

29

Borchen

13

13



12

12

Büren

28

28

3

3

24

24

Delbrück

66

66

1

1

60

60

Hövelhof

51

51

4

4

42

42

Lichtenau

11

11



11

11

Paderborn

330

330

21

21

289

289

Salzkotten

55

55

1

1

53

53

GESAMT

631

623

33

33

543

543

Aktive Fälle – Zahl jener Menschen, die aktuell mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind, aufgeschlüsselt nach Orten:
(Die Zahl erhält man, wenn man von der aufsummierten Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der Genesenen und die Todesfälle abzieht).

  • Altenbeken: 22
  • Bad Lippspringe: 0
  • Bad Wünnenberg: 0
  • Borchen: 1
  • Büren: 1
  • Delbrück: 5
  • Hövelhof: 5
  • Lichtenau: 0
  • Paderborn: 20
  • Salzkotten: 1


Aktuell sind 55 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert.

Notfallmechanismus / Inzidenz bzw. Schwellenwert
Die Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden schrittweise gelockert. Sollten die Infektionszahlen wieder steigen, sieht die Bundesregierung einen Notfallmechanismus vor. Dann können auf regionaler Ebene für Kreise bzw. Städte und Gemeinden die Maßnahmen wieder verschärft werden. Dieser Notfallmechanismus tritt ein, wenn eine Inzidenz (das heißt, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) in 7 Tagen von 50 überschritten wird. Für den Kreis Paderborn mit seinen 306.890 Einwohnerinnen und Einwohnern ist der Grenzwert von 50 bei einer Zahl von 154 Neuinfizierungen in den vergangenen 7 Tagen erreicht.

In den letzten 7 Tagen wurden 18 Neuinfektionen bestätigt. Das entspricht einem aktuellem Inzidenzwert von 5,9 (Vortag 4,2).

Das Infotelefon des Gesundheitsamtes unter der Telefonnummer 05251 308-3333, ist Mo-Fr von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr erreichbar. Beantwortet werden allgemeine Fragen zu Corona.

Infizierte Patienten oder Patienten, die befürchten, sich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert zu haben, sollten sich an ihren Hausarzt wenden. Wichtig ist, vorher anzurufen und nicht einfach in die Praxis zu gehen.

An Feiertagen und Wochenenden ist ein Arzt über den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der 116117 erreichbar. In Notfällen wie z.B. Atemnot oder starke Schmerzen im Herzbereich oder Brust sollte sofort der Notruf 112 gewählt werden.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“