Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

24. September 2021

35 Neuinfektionen

46 weitere Genesene, aktuell sind 442 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

CoronaUpdate Headerbild mit einem dargesteltem Virus
Corona-Update vom 24. September 2021 Foto: © iStock.com/ BlackJack3D
35 neue Corona-Fälle sind laut Lagebericht des Kreises Paderborn dazu gekommen, Stand: 24. September, 11 Uhr. In Delbrück musste die Zahl der bestätigten Gesamtfälle um eins nach unten korrigiert werden: Der positive PoC-Antigen-Schnelltest war positiv, der anschließende PCR-Test jedoch negativ ausgefallen. In der Tabelle ist eine Differenz von 34 zum Vortag ausgewiesen, die Zahl der tatsächlichen Neuinfektionen gegenüber dem Vortag beträgt durch die Korrektur hingegen 35. 46 weitere Corona-Erkrankte haben eine akute Infektion überstanden und gelten als genesen. Unterm Strich sind aktuell 442 Menschen im Kreis Paderborn mit Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (aktive Fälle).
Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Paderborn steigt nach Angaben des Robert Koch-Instituts auf 51,6, Stand 24. September. 21 Corona-Erkrankte müssen derzeit im Krankenhaus, zehn von ihnen intensivmedizinisch behandelt werden. 1.221 Personen befinden sich in Quarantäne.

Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn im Überblick:

Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn 
Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn

Update zu den Impfdurchbrüchen:

Im Paderborner Kreisgesundheitsamt sind bislang insgesamt 390 Impfdurchbrüche, 187 Frauen und 203 Männer, verzeichnet worden, Stand 24. September. In der Vorwoche (Stand 16.9.), lag die Zahl bei 339, am 9.9. bei 205, am 2.9. bei 146. Unter einem Impfdurchbruch versteht man nach der Definition des Robert Koch-Instituts (RKI) Personen, die trotz vollständiger Impfung COVID-19-Symptome entwickeln und positiv auf das Coronavirus (PCR-Test) getestet werden. Ein vollständiger Impfschutz liegt vor, wenn nach zwei Impfdosen der Impfstoffe AstraZeneca, Moderna oder BioNTech bzw. einer Impfdose von Johnson & Johnson mindestens zwei Wochen vergangen sind.
Aktuell sind 203.823 Menschen (66,1 %) vollständig geimpft, Stand 24. September. Die Zahlen entstammen dem Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung. Nicht enthalten ist darin die Zahl der Geimpften durch Betriebsärzte. Diese melden ihre Impfungen direkt an das RKI. Setzt man die aufsummierte Zahl der Impfdurchbrüche von 390 ins Verhältnis zu den insgesamt 203.823 vollständig Geimpften im Kreis Paderborn, entspricht das einem Anteil von 0,19 %.
Die Wirksamkeit der COVID-19-Impfungen sei sehr gut, aber keine Impfung schütze zu 100 Prozent, sagt dazu das Robert Koch-Institut. Die Impfung sorge aber dafür, dass schwere COVID-19-Verläufe bei Geimpften sehr selten seien. Im Kreis Paderborn mussten bislang vier vollständig geimpfte Personen im Krankenhaus behandelt werden.

Der Countdown läuft, letzte Chance:
Impfen ohne Termin für alle ab 12 Jahren im Impfzentrum in der Sälzerhalle in Salzkotten

Die letzten Öffnungszeiten:
Samstag, 25. September, 08:00 Uhr - 13:00 Uhr und 14:00 Uhr - 19:30 Uhr
Montag, 27. September - Mittwoch, 29. September, 14:00 Uhr - 19:30 Uhr
Donnerstag, 30.9., 8:00 bis 12:00 Uhr

Geimpft wird mit den Impfstoffen von BioNTech/Pfizer und Johnson&Johnson. Möglich sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen. Beim Impfstoff des Herstellers von Johnson&Johnson (ab 18 Jahren) reicht eine Impfdosis für einen vollständigen Impfschutz aus.

Mitzubringen sind ein Lichtbildausweis, die Krankenversicherungskarte und, falls vorhanden, der Impfpass.

Für den Fall, dass Patientinnen und Patienten keinen festen Hausarzt haben, hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe eine Liste von Praxen veröffentlicht, die Zweitimpfungen anbieten. Die ständig aktualisierte Liste ist unter www.corona-kvwl.de/zweitimpfung zu finden.

Wählen gehen, und wenn man schon unterwegs ist, sich dann auch gleich impfen lassen, geht am kommenden Sonntag, 26. September, von 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr ohne Termin im Hermann-Löns-Stadion in Paderborn (Schloß Neuhaus).
Angeboten werden die Impfstoffe der Firmen BioNTech (ab 16 Jahren) und Johnson
#ÄrmelHoch

Wenn Sie weitere Fragen haben,

wenden Sie sich bitte an das Infotelefon des Gesundheitsamtes,
 05251 308-3333,
erreichbar Mo-Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

2  Kommentare

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    L.E.
    24.09.2021 15:28 Uhr

    Sie schreiben, dass es bisher 390 Impfdurchbrüche gab. Vor einer Woche waren es 339. D.h. in dieser Woche gab es 51 Impfdurchbrüche im Kreis Paderborn. Gleichzeitig melden Sie für diese Woche 169 Neuinfektionen. Das bedeutet jeder dritte Fall war ein Impfdurchbruch. Das empfinde ich als besorgniserregend viel.
    In Relation dazu muss man natürlich sehen, dass mehr als 66,1% der Bevölkerung geimpft sind - also ca. zwei von drei Mitbürgerinnen. Wenn also 2/3 der Fälle auf 1/3 der Bevölkerung (die Ungeimpften) entfallen, ist deren Risiko offenischtlich viermal so groß - nur(!) vier Mal. Das entspricht einem Schutz vor Infektion von 75%. Das ist nicht schlecht aber in der kleinen Stichprobe unsere Kreises durch deutlich schlechter alsdie "offiziellen" Zahlen.
    Können sie bitte auch die Krankenhauszaheln nach geimpft und ungeimpft veröffentlichen? Ist hier der Schutz besser?

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    27.09.2021 09:31 Uhr

    Guten Tag, das RKI sagt dazu Folgendes:
    Dass es mit steigender Impfquote zu immer mehr Impfdurchbrüchen kommt, ist zu erwarten. Mit steigender Impfquote sind unter den Erkrankten auch anteilsmäßig immer mehr Geimpfte zu erwarten. Der Zusammenhang zwischen den Impfdurchbrüchen und der Impfquote wird in dem Diagramm unten grafisch dargestellt. Dies ist kein Hinweis darauf, dass die Impfstoffe nicht wirksam sind, sondern erklärt sich anhand folgender Aspekte:
    (1) Die Wirksamkeit der COVID-19 Impfungen ist sehr gut, aber beträgt nicht 100%.
    Das bedeutet: Obwohl die Impfstoffe sehr wirksam sind, können sie nicht alle Infektionen bei Geimpften verhindern. Sie sorgen aber dafür, dass Infektionen deutlich weniger häufig vorkommen (siehe FAQ Können Personen, die vollständig geimpft sind, das Virus weiterhin übertragen?) und dass schwere COVID-19-Krankheitsverläufe bei Geimpften sehr selten werden.
    (2) Wenn die Impfquote steigt, dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass in dem geimpften Bevölkerungsteil auch ein:e Infizierte:r ist.
    Das bedeutet: wenn der Anteil der Geimpften in der Population steigt, dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass unter allen Personen, die sich infizieren bzw. erkranken, mitunter Geimpfte betroffen sein können. Vereinfacht gesagt: wenn alle Personen einer Population geimpft sind (Impfquote 100%), beträgt der Anteil der Impfdurchbrüche an den Erkrankten 100% (wenn ein Impfstoff nicht zu 100% wirksam ist).
    (3) Die Anzahl der Impfdurchbrüche ist darüber hinaus auch von der Anzahl aktiver Fälle abhängig. Je mehr aktive Fälle es gibt, desto höher die Wahrscheinlichkeit sich als Geimpfter zu infizieren.
    Das bedeutet: wenn es keine oder nur eine geringe Zirkulation des Erregers in der Bevölkerung gibt, sinkt die Wahrscheinlichkeit für eine Infektion, und damit auch die Zahl der Impfdurchbrüche. Vereinfacht gesagt: wenn der Erreger gar nicht zirkuliert, gibt es auch keine Impfdurchbrüche.
    Quelle:
    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Wirksamkeit.html#FAQId16602074:

    Noch mal ein Blick auf die Paderborner Zahlen: Aktuell sind 203.823 Menschen (66,1 %) vollständig geimpft, Stand 24. September. Setzt man die aufsummierte Zahl der Impfdurchbrüche von 390 ins Verhältnis zu den insgesamt 203.823 vollständig Geimpften im Kreis Paderborn, entspricht das einem Anteil von 0,19 %.
    Auch muss man sich bei jedem Einzelfall anschauen, warum es zu einem Impfdurchbruch kommt: Gründe können beispielsweise Vorerkrankungen, ein geschwächtes Immunsystem oder das Alter sein.
    Wir bitten um Verständnis, dass wir die Krankenhauszahlen bei so einer geringen Anzahl von Patienten aus Datenschutzgründen nicht nach geimpft oder ungeimpft veröffentlichen können.

    Das Robert Koch-Institut, u.a. zuständig für die wissenschaftliche Auswertung des Impfgeschehens, veröffentlicht dazu die bundesweiten Daten u.a. in seinem Wochenbericht. Im Wochenbericht vom 23.9.2021 heißt es dazu: „Betrachtet man den Anteil der Impfdurchbrüche an allen COVID-19-Fällen wird deutlich, dass nur ein
    geringer Anteil der hospitalisierten, auf Intensivstation betreuten bzw. verstorbenen COVID-19-Fälle
    als Impfdurchbruch zu bewerten ist“.
    Situations- und Wochenberichte des RKI finden Sie hier:
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html
    Herzliche Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“