Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

15. Juni 2021

SuperGamer-AG der Marienschule Paderborn auf der Jagd nach Umwelt-Talern

Gewinner des Schul-Programierwettbewerbs Paderbotics ausgezeichnet

Bild von der Video-Konferenz mit allen Teilnehmern. 
Alle Teilnehmenden, die Jury und Schirmherren versammelten sich zur digitalen Preisverleihung, um den Gewinner von Paderbotics 2021 zu küren.

Das Ziel: Solarpanels sollen auf dem Dach der Marienschule in Paderborn installiert werden. Dafür braucht es viele Umwelt-Taler, die gesammelt werden können durch richtige Müll-Trennung, das Lösen von Rechenaufgaben oder den Lauf durch ein Labyrinth. Natürlich passiert das alles nur digital: In mehreren Mini-Spielen, welche die Dritt- und Viertklässler aus der SuperGamer-AG der Marienschule selbst programmiert haben. Dies taten sie mit so viel Kreativität und technischem Geschick, dass sie damit den ersten Platz beim Schul-Programierwettbewerb Paderbotics gewonnen haben.

„Viele der aktuellen Grundschülerinnen und -schüler werden als Erwachsene Berufe in digitalen Strukturen ausüben, die es heute noch gar nicht gibt. Wir wollen daher unsere Fachkräfte von morgen und übermorgen für das digitale Lernen begeistern“, erklärt Landrat Christoph Rüther, der zusammen mit Michael Uhlich von der Bezirksregierung Detmold die Schirmherrschaft für den Programmier-Wettbewerb übernommen hat. Bei Paderbotics 2021, dem ersten Programier-Wettbewerb des Bildungs- und Integrationszentrums Kreis Paderborn in Kooperation mit dem Heinz Nixdorf MuseumsForum sowie dem Schulamt für den Kreis Paderborn, waren Grundschülerinnen und -schüler der dritten und vierten Klassen im Kreis Paderborn aufgerufen, sich mit dem Thema Umweltschutz digital zu beschäftigen und eigene Beiträge zu programmieren.

Der Wettbewerbsbeitrag der StephanNÜSSE der Stephanusschule handelt von einem Vogel, der auf Weltreise geht und sich dabei seinen Weg durch weggeworfenen Müll bahnen muss. Ähnlich ergeht es den Bienen in einem Spiel, dass die Schülerinnen und Schüler des Grundschulverbundes Bonhoeffer-Heinrich programmiert haben. Und die Löwenklasse der Kirchschule Hövelhof programmierte unter anderem Shark, den Hai, der so großen Hunger hat, dass er nicht wiederstehen kann und Plastik isst, obwohl sein Freund, die Qualle, ihn davor gewarnt hat. Am meisten überzeugte die Jury aber der Beitrag der Marienschule. Sie holten die meisten Punkte in den verschiedenen Wettbewerbskriterien, zu denen unter anderem die graphische und akustische Animation, der Interaktion und der Qualität der Programmierung gehörten.

Zehn Schulen hatten sich zum Wettbewerb angemeldet, vier reichten letztendlich selbst programmierte Beiträge ein. „Leider hat Corona vielen Schulen einen Strich durch die Rechnung gemacht, da sich Arbeitsgruppen nicht regelmäßig oder durch Wechselunterricht in wechselnder Besetzung treffen konnten“, bedauern die Wettbewerbs-Koordinatorinnen Carolin Wahl-Knoop vom Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Paderborn und Irmgard Rothkirch vom Heinz Nixdorf MuseumsForum. Doch sie haben gute Nachrichten für alle technik-begeisterten Grundschülerinnen und -schüler: Der Wettbewerb wird im nächsten Schuljahr fortgesetzt. Mit dabei ist dann auch wieder die fünfköpfige Jury: Dr. Jochen Viehoff (Geschäftsführer Heinz Nixdorf MuseumsForum), Prof. Katrin Temmen von der Universität Paderborn, Thomas Koch (Leiter Ausbildung Benteler AG), Markus Kremer (Schulleiter Grundschule Altenautal) und Klaus Leweke von der Schulaufsicht für den Kreis Paderborn. Das Schülerlabor coolMINT, eine Kooperation der Universität Paderborn und des Heinz Nixdorf MuseumsForum hat seine Unterstützung ebenfalls wieder zugesagt.

Die teilnehmenden Schüler-AGs des diesjährigen Wettbewerbs erhalten alle einen Klassensatz des Minicomputers „Caliope“, eine Programier-Fortbildung für die Lehr- oder OGS-Kräfte sowie für jede Schülerin und jeden Schüler eine Familienkarte für einen Besuch im HNF. „Ich bin begeistert von den vier tollen Beiträgen und tief beeindruckt von den pfiffigen und kreativen Ideen, die hier umgesetzt wurden“, gab Landrat Rüther bei der digitalen Preisverleihung allen Teilnehmenden mit auf den Weg. HNF-Geschäftsführer Dr. Jochen Viehoff zeigt sich ebenfalls beeindruckt: „Ich durfte einfallsreiche und einwandfrei programmierte Projekte bestaunen. Das Heinz Nixdorf MuseumsForum unterstützt den Paderbotics-Wettbewerb gerne, um junge Menschen für die Welt des Programmierens zu begeistern.“ Die zuständige Schulaufsicht für die Grundschulen im Kreis Paderborn Julia Schlüter konnte sich den überaus positiven Rückmeldungen an die Schülergruppen nur anschließen: „Ich bin begeistert, welche großartigen Leistungen ihr in diesem Wettbewerb mit euren Mitschülerinnen und Mitschülern auf die Beine gestellt habt. Gerade der Umweltschutz liegt uns allen besonders am Herzen. Eure kreativen Idee zur digitalen Umsetzung sind herausragend und ein zukunftsweisendes Beispiel für die Umsetzung der Digitalisierung in Schule.“

Mehr Informationen zum Wettbewerb sowie die Wettbewerbsbeiträge zum Download.

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“