Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

13. November 2018

Heimatpfleger und Ortschronisten besuchen Bleiwäsche

Datenschutz-Infoveranstaltung soll Fragen beantworten

Zu Gast im höchstgelegenen Ort im Kreis Paderborn – Kreisheimatpfleger Michael Pavlicic (1. Reihe, 4.v.r.), Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christoph Rüther (1. Reihe, 2.v.r), Heimatgebietsleiter Hans-Werner Gorzolka (1. Reihe, 3.v.r.), Ortsvorsteherin Claudia Sondermann (1. Reihe, rechts) und der stellvertretende Kreisheimatpfleger Rudolf Koch (1. Reihe, links)  Foto: © Diana Ramme, Kulturamt Kreis Paderborn 
Zu Gast im höchstgelegenen Ort im Kreis Paderborn – Kreisheimatpfleger Michael Pavlicic (1. Reihe, 4.v.r.), Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christoph Rüther (1. Reihe, 2.v.r), Heimatgebietsleiter Hans-Werner Gorzolka (1. Reihe, 3.v.r.), Ortsvorsteherin Claudia Sondermann (1. Reihe, rechts) und der stellvertretende Kreisheimatpfleger Rudolf Koch (1. Reihe, links) Foto: © Diana Ramme, Kulturamt Kreis Paderborn

Ihnen liegt die Natur- und Kulturlandschaft sowie das kulturelle Leben in der Region besonders am Herzen: Den Ortsheimatpflegern und Ortschronisten im Kreis Paderborn. Im Frühjahr und Herbst tagen sie auf Einladung des Kreisheimatpflegers Michael Pavlicic, tauschen sich aus und präsentieren ihren Heimatort. In diesem Herbst hieß Ortsheimatpfleger Ralf Menne die Gäste im höchstgelegenen Ort im Kreis Paderborn, in Bleiwäsche, willkommen.

„Es ist wichtig, dass sich Bürger engagieren und die Heimat bewahren“, dankt Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christoph Rüther den Anwesenden für ihr Engagement. Für genau diese Arbeit stellt die Landesregierung bis 2022 150 Millionen Euro zur Verfügung. Laut Aussage des Ministeriums ist Ziel des neuen Landesförderprogramms mit dem Titel „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“, Initiativen und Projekte zu fördern, „die lokale und regionale Identität und Gemeinschaft und damit Heimat stärken“. Welche Förderbausteine es gibt, erfuhren die Anwesenden am Tag von Heinz-Josef Struckmeier vom Kulturamt des Kreises Paderborn. Landrat Manfred Müller legt den Heimatpflegern besonders den „Heimatcheck“ ans Herz: „Hier können relativ unbürokratisch 2.000 Euro für ein Vereinsprojekt beantragt werden.“

Bei den weiteren Diskussionen wurde klar, dass auch das Thema der neuen Datenschutz-Grundverordnung bei den Vereinsverantwortlichen viele Fragen aufwirft. Um diese aus dem Weg zu räumen, lud Landrat Manfred Müller die Anwesenden spontan zu einer Informationsveranstaltung ins Kreishaus ein.

 Am Mittwoch, 5. Dezember um 18 Uhr sind alle die Heimatvereine, aber auch weitere interessierte Personen im Großen Sitzungssaal des Kreishauses in der Aldegreverstr. 10-14 willkommen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zum neuen Landesförderprogramm erhalten Interessierte unter hier

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“