Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

16. Oktober 2019

Wirtschaftsausschuss des Kreises Paderborn tagte bei der IHK Paderborn

Der Ausschuss für Wirtschaft, Bau und Verkehr des Kreises Paderborn unter der Leitung von Christoph Schön tagte nun bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld am Standort Paderborn.

Die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr zu Gast bei der IHK – IHK-Geschäftsführer Jürgen Behlke (6. von rechts) und links neben ihm, Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr, Christoph Schön. Bildrechte: Kreis Paderborn 
Die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr zu Gast bei der IHK – IHK-Geschäftsführer Jürgen Behlke (6. von rechts) und links neben ihm, Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr, Christoph Schön. Bildrechte: Kreis Paderborn
Der Ausschuss für Wirtschaft, Bau und Verkehr des Kreises Paderborn unter der Leitung von Christoph Schön tagte nun bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld am Standort Paderborn. Geschäftsführer Jürgen Behlke begrüßte persönlich die Gäste und stellte die Arbeit der IHK vor. Der Ausschutzvorsitzende Schön und Behlke betonten die vielen gemeinsamen Interessen und versprachen, die Zusammenarbeit weiter zu verstärken: „Die gute und ergänzende Zusammenarbeit auf Gebieten der Wirtschaftsförderung, wie z.B. Projektförderung Ökoprofit, Startups, Frau und Beruf wollen wir künftig weiter intensivieren und auf noch breiteren Informationsaustausch setzen.“
Weitere Themen der Sitzung waren unter anderem der geplante Bau eines Rad- und Gehweges von Mantinghausen in Richtung Sudhagen, der Jugendwandertag sowie der Bericht des Kompetenzzentrums Frau und Beruf OWL.
 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“