Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

28. Dezember 2020

Corona-Impfungen im Kreis Paderborn gestartet

Im Kreis Paderborn haben am heutigen Montagmorgen, 28. Dezember, im Evangelischen Martinstift und einer weiteren Senioreneinrichtung die Corona-Impfungen begonnen.

90-Jährige wird als erste im Kreis Paderborn gegen das Coronavirus geimpft 
Die 90-jährige Margarete Frieler und Bewohnerbeiratsvorsitzende ließ sich als erste im Evangelischen Martinstift von Dr. Annegret Dersidan (rechts im Bild) impfen. Links im Bild: Pflegedienstleitung Regina Wegener. Bildnachweis: Evangelisches Martinstift GmbH

Im Kreis Paderborn haben am heutigen Montagmorgen, 28. Dezember, im Evangelischen Martinstift und einer weiteren Senioreneinrichtung die Corona-Impfungen begonnen. Die 90-jährige Margarete Frieler, zugleich Bewohnerbeiratsvorsitzende, ging mit gutem Beispiel unter dem Motto „Mut tut gut“ voran und ließ sich als Erste impfen. „Unsere Bewohnerinnen und Bewohner leisten ihren Beitrag zur Gesellschaft und schützen sich und andere“, betont Geschäftsführerin Birgit Heckers. Auch die 30-jährige Mitarbeiterin Nina Abrahams zögerte nicht, den Ärmel hochzukrempeln und ließ sich als zweite impfen. „Einige sind natürlich etwas aufgeregt, die meisten aber entspannt, hier machen alle mit“, unterstreicht Heckers.

„Es ist ein kleiner Pieks, der Leben retten kann, das eigene, und das der Mitmenschen. Ich bin froh und dankbar, dass wir jetzt diesen wichtigen Schritt gehen können, um die Pandemie erfolgreich zu bekämpfen“, betont Landrat Christoph Rüther. Zu Beginn der bundesweit angelaufenen Impfaktionen stehen auch dem Kreis Paderborn erst einmal 180 Impfdosen zum Start zur Verfügung. Bis zu 100 Impfdosen wird die Impfärztin Dr. Annegret Dersidan im Bad Lippspringer Martinstift vor Ort verabreichen. Bis zum 30. Dezember kommen 870 Impfdosen in insgesamt vier Alten- und Pflegeeinrichtungen zum Einsatz. In allen Einrichtungen impfen hauseigene Ärztinnen und Ärzte.

Zuständig für die Organisation und Durchführung ist die Kassenärztliche Vereinigung (KV). Die Kassenärztliche Vereinigung in Dortmund hat bereits vor Heiligabend alle Pflegeheime informiert, dass alle Pflegeheime zu frei wählbaren Lieferterminen ihre benötigten Impfdosen direkt bei der KV bestellen können. Somit bleibe den Einrichtungen auch Zeit, alles strukturiert vorzubereiten.

„Die Heime können und sollten jetzt umgehend bestellen. Für sie ist genug Impfstoff da“, bekräftigt Dr. Gregor Haunerland von der KV in Paderborn. „Je schneller wir mit den Heimen durch sind, desto eher können wir die Gesamtbevölkerung impfen“, unterstreicht Haunerland.

Noch sind die derzeitig verfügbaren Impfdosen für die allgemeine Bevölkerung begrenzt. Derzeit kann somit noch nicht jeder, der es möchte, auch geimpft werden. Die Impfstrategie sieht vor, zunächst die Schwächsten zu schützen, also die besonders gefährdeten Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sowie das Personal vor Ort. Im Kreis Paderborn gibt es 42 vollstationäre Pflegeeinrichtungen mit insgesamt rund 6000 Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende, die mit ihnen direkten Kontakt haben.

„Die jetzt angelaufenen Impfungen sind ein erfolgversprechender, ein richtig guter Beginn. Aber bis zur vollständigen Immunisierung braucht es Zeit. Ich bitte deshalb alle, weiter durchzuhalten und ihre Kontakte weitgehend zu beschränken und die Corona-Regeln zu beachten“, betont Rüther. Neben den Kontaktbeschränkungen zählen dazu Abstand halten, Hygiene beachten, zum Beispiel häufiges und gründliches Händewaschen, Alltagsmaske nutzen und in geschlossenen Räumen gründlich lüften.

Sie möchten wissen, ob Ihnen bereits ein Impfangebot gemacht werden kann?

Informationen hierzu finden Sie auf unseren Impfsonderseiten: www.kreis-paderborn.de/impfen.

 
 

Wenn Sie weitere Fragen haben,

wenden Sie sich bitte an das Infotelefon des Gesundheitsamtes,
 05251 308-3333,
erreichbar Mo-Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Ihr Kommentar

30  Kommentare

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Hartmut Lindemeyer
    28.12.2020 16:03 Uhr

    Werde ich schriftlich über meinen Impftermin benachrichtigt ? kann ich mit meinem Ehepartner (beide über 80) zum gleichen Termin kommen ? Muss ich den Impfausweis mitbringen ?

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    28.12.2020 16:18 Uhr

    Zunächst wird ausschließlich in Pflegeheimen geimpft, da der verfügbare Impfstoff derzeit noch begrenzt ist. Es können somit im Impfzentrum noch keine Termine angeboten werden. Zuständig für die Organisation und Durchführung der Impftermine ist die Kassenärztliche Vereinigung. Sobald Termine möglich sind, werden wir das selbstverständlich auch auf diesen Seiten veröffentlichen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Jens Müller
    28.12.2020 20:16 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    warum können die von Herrn Lindemann gestellten Fragen nicht beantwortet werden? Wenn Sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht wissen, ob beispielsweise eine schriftliche Information erfolgt oder ob der Impfausweis mitgebracht werden soll, wirft das kein gutes Licht auf das aktuelle Gesundheitsmanagement des Kreises Paderborn. Ich möchte gern noch zwei (von vielen offenen) Fragen hinzufügen: 1. Nach welchen Kriterien wird eigentlich die Impfreihenfolge in den Heimen erstellt? Oder anderes gefragt: Warum ist im Marienheim zuerst geimpft worden und nicht in einer anderen Klinik? Warum werden solche Kriterien nicht transparent gemacht, wenn es sie gibt? Und 2.: Warum ist im Kreis Paderborn erst einen Tag später als in allen anderen Kreisen in Ostwestfalen-Lippe mit den Impfungen begonnen worden?

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    28.12.2020 20:29 Uhr

    Sehr geehrter Herr Müller, die Organisation und Durchführung der Impfungen obliegt der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). Diese arbeitet gerade an der Vorbereitung der Terminvergabe. Sämtliche Informationen werden folgen, sobald Termine möglich sind. Die Impfstrategie des Landes sieht vor, dass zurzeit in Pflegeheimen geimpft wird. Die Impfreihenfolge hatten wir zunächst nach der Größe der Einrichtungen festgelegt. Aber auch das ist bereits obsolet. Unserer heutigen Pressemitteilung können Sie entnehmen, dass die Heime ihre Impfdosen direkt bei der KV bestellen können und auch den Lieferzeitpunkt festlegen können. Damit kommen wir zu Ihrer letzten Frage: Wieso Marienheim? Welche Klinik? Sie haben Ihre Frage an den Kreis Paderborn gerichtet. Zurück zu Ihrer Frage: Das war eine Entscheidung der Heime, die noch Zeit brauchten für die Vorbereitung.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Hans Martin
    29.12.2020 15:28 Uhr

    Warum wurde das Impfzentrum nach Salzkotten gelegt? Das bedeutet die 6fache Personenzahl pilgert von Paderborn nach Salzkotten statt umgekehrt. Und wie soll das zum Beispiel meine betagte Schwiegermutter (86 Jahre) im öffentlichen Nahverkehr schaffen. Im Stadtverkehr kommt sie gerade noch so zurecht. Aber nach Salzkotten habe ich erhebliche Zweifel. Gibt es in Paderborn keine geeigneten Hallen? Mir scheint das Konzept nicht wirklich gut durchdacht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    29.12.2020 19:02 Uhr

    Die Gründe hierfür finden Sie unserer Pressemitteilung:
    https://www.kreis-paderborn.de/kreis_paderborn/aktuelles/pressemitteilungen/landrat-christoph-ruether-wir-sind-startklar.php
    Hier gern ein Auszug: "Großzügig geschnittenen Räume, die Mindestabstand und alle erforderlichen Infektionsschutzvorgaben problemlos ermöglichen, gleich 12 getrennte Impfkabinen, die eine Verabreichung des Impfstoffs ohne Stau gewährleisten, sind ganz große Pluspunkte. „Hier riskieren letztlich Menschen ihre Gesundheit, um andere zu schützen, das zeugt von menschlicher Größe“, unterstreicht Rüther. Deshalb „war es mir auch wichtig, dass alle medizinischen Fachkräfte optimale Rahmenbedingungen vorfinden und sicher arbeiten können“. Eine Abluftanlage, die dafür sorgt, dass keine virenbelasteten Aerosole in den Räumen verbleiben, genügend Kühlschränke für den Impfstoff, die Barrierefreiheit der Räume und genügend Parkplätze sind weitere Standortvorteile."
    Unter der o.a. Pressemitteilung finden Sie auch Fotos und Videos, so dass Sie sich einen Eindruck verschaffen können. Wenn Ihre Schwiegermutter den Nahverkehr nicht nutzen möchte oder kann: Vielleicht findet sie ja jemanden in der Familie, der sie fährt. Zuständig für die Organisation und Durchführung der Impfungen ist die Kassenärztliche Vereinigung, die das auch auf dem Schirm hat und Konzepte entwickelt. Alles hängt davon ab, wie viel Impfstoff wir bekommen...

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Johannes Richard Temme
    01.01.2021 18:42 Uhr

    Wieso regelt die KAV wie die Impfung durchgeführt wird. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechs wie es Innungen auch sind, aber kein Amt. Richticg wäre, das Gesundheitsamt hätte das in der Hand .Das Amt müsste über die Einwohnerämter die Anschriften der zu Imfenden einholen und die Betreffenden anschreiben ob sie sich impfen lassen wollen. Danach die Impftage festlegen und einen Bescheid zusenden, der auch zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel berechtigt. Von Paderborn aus sollten dann Sonderbusse zum Impfort fahren. Personen die nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder privat dort hin können sollten wie die Heime gesondert geimpft werden. Die Zuständigkeit wann unde wie muss aber beim Gesundeheitsamt bleiben. Andere können nur vom Amt für Tätigkeiten beauftragt werde.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Oliver Pohl
    04.01.2021 22:46 Uhr

    Wenn das Gesundheitsamt die Koordination übernimmt finden die ersten Impfungen bestimmt erst in Juni 2022 statt.

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Ingrid Heinze
    05.01.2021 21:06 Uhr

    Ja, DAS sehe ich GANZ GENAU SO!
    Sie sollten auch gerade an die älteren, besonders gefährdeten Bürger denken, die NICHT MEHR mobil sind und keine Verwandten/Bekannten haben, die Sie "kutschieren" können; die Sie vor die Wahl stellen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen bzw. auf die Impfung zu verzichten! 👎☹

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    04.01.2021 15:48 Uhr

    Zunächst bedanken wir uns sehr herzlich für Ihre Anregungen und das Vertrauen, welches Sie dem Öffentlichen Gesundheitsdienst - unserem Gesundheitsamt - entgegenbringen.

    Sie haben ja sicherlich den Medien entnehmen können, dass der Impfstoff derzeit nur begrenzt zur Verfügung steht. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die den Kreisen in NRW zur Verfügung stehenden Impfstoffkontingente auf Basis der durch die Firma BioNTech avisierten Impfstofflieferungen errechnet bzw. zugeteilt. Der Strategie des Landes folgend – die Schwächsten zuerst zu schützen - wird derzeit ausschließlich in Heimen geimpft. Die dort lebenden Bewohnerinnen und Bewohner haben aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen ein besonders hohes Risiko, einen schweren oder tödlichen Verlauf bei einer COVID-19-Erkrankung zu erleiden.

    Da somit zunächst ausschließlich mobile Teams in der medizinischen Verantwortung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) in den Pflegeeinrichtungen impfen bzw. die Verabreichung durch hauseigenes, ärztliches Personal erfolgt, hat sich das Ministerium entschieden, die Bestellung und Verabreichung der Impfdosen zunächst über die KV zu steuern. Der wesentliche Grund liegt in den komplexen Abstimmungserfordernissen zur Organisation des jeweiligen Impftages in der Anfangsphase des Impfgeschehens: Die Kühlkette muss sichergestellt werden, der Impfstoff vor Ort aufbereitet und dann durch Ärzte verabreicht werden, die in ausreichender Anzahl dann punktgenau in den Einrichtungen zur Verfügung stehen müssen. Sobald eine Einrichtung der zuständigen KV mitteilt, dass die internen Vorbereitungen zur Impfung (insbesondere die Einholung der Einwilligungen) abgeschlossen ist, wird der bestellte Impfstoff am vorgesehenen Impftag an die Pflegeeinrichtung ausgeliefert und dort verabreicht.

    Noch sind die Impfzentren in ganz NRW geschlossen, also auch das Impfzentrum in der Sälzerhalle in Salzkotten. Die organisatorische Gesamtleitung hat hier der Kreis Paderborn, die medizinische Leitung die Kassenärztliche Vereinigung, mit der wir eng und vertrauensvoll kooperieren.
    Nach Personen, die in Alten- und Pflegeeinrichtungen betreut werden, der ambulanten Pflegedienste, der medizinischen Einrichtungen mit hohem Infektionsrisiko haben auch Personen ab 80 Jahre, die zu Hause leben, höchste Priorität. Wer noch mobil ist, wird in den kommenden Wochen durch Medienberichte und Post vom Ministerium erfahren, wenn der Zeitpunkt für eine Terminvereinbarung mit dem zuständigen Impfzentrum über die zentrale Telefonnummer 116117 gekommen ist. Dazu muss in Nordrhein-Westfalen ausreichend Impfstoff zur Verfügung stehen, vermeldet das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen auf seinen Seiten.
    Wer die eigene Wohnung nicht mehr so einfach verlassen kann, muss leider Geduld haben. Der derzeit zur Verfügung stehende Impfstoff ist ausgesprochen empfindlich, er kann nicht von Haus zu Haus transportiert werden. Es ist allerdings absehbar, dass zeitig im kommenden Jahr auch Impfstoffe zugelassen werden, die in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden können.
    Quelle: https://www.mags.nrw/coronavirus-impfablauf

    Wir bedanken uns noch einmal sehr herzlich für Anregungen, die in den Diskussionsprozess der Verantwortlichen einfließen werden und wünschen Ihnen eine gute und gesunde Zeit, ein rundum gutes, glückliches und gesundes Jahr 2021!

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    I.Heinze
    05.01.2021 21:35 Uhr

    Für die ALLEINstehenden älteren Bürger ohne Fahrzeug sind NICHT die "großräumigen Säle und zahlreichen Plastikkabinen " wichtig, sondern vielmehr die Frage; ,Wie komme ich dahin und und wieder nach Hause!?' DAS sollte auch für Sie vorrangig sein!"
    WARUM machen Sie uns alten alleinstehenden Menschen unnötig solche Umstände /Probleme (Anreise nach Salzkotten)?
    Daß für eine Stadt wie Paderborn und deren Bewohner keine geeigneten Räumlichkeiten für die Impfung zu finden sind, kann ich NICHT nachvollziehen und akzeptieren! WARUM stellen Sie unserer Stadt so ein ein "ARMUTSZEUGNIS" aus?

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    06.01.2021 09:17 Uhr

    Bitte seien Sie versichert, dass hier alle mit Herzblut und hohem Engagement arbeiten, zum Schutz auch Ihrer Gesundheit. Es sind mehrere Standorte geprüft worden. Es hat viele Gespräche gegeben, auch zwischen dem Landrat und dem Bürgermeister von Paderborn. Uns ist bewusst, dass es bis Salzkotten etwas längere Anfahrtswege sind als beispielsweise innerhalb Paderborns. Ausschlaggebend war das Kriterium, an welchem Ort der höchste Standard an Infektionsschutzmaßnahmen eingehalten werden kann – zu Ihrer Sicherheit und all jener, die geimpft werden - und zur Sicherheit des medizinischen Personals vor Ort und aller Hilfskräfte, die dort im Einsatz sind. Noch steht uns ausschließlich ein Impfstoff zur Verfügung, der höchste Anforderungen stellt. So muss die Kühlkette eingehalten werden, der Impfstoff muss vor Ort aufbereitet und dann sofort verabreicht werden. Auch hier sind die Voraussetzungen in der Sälzerhalle ideal. Dieser Standort bietet gerade zu Beginn der Impfungen die Möglichkeit, die priorisierten Bevölkerungsgruppen sicher und schnell – wenn genügend Impfstoff vorhanden ist – zu versorgen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Marjan Mellin
    06.01.2021 21:42 Uhr

    Lieber Kreis Paderborn, Sie tun mir gerade sehr leid nach dem Lesen der Kommentare...Leute, geht's auch mit etwas weniger Gemecker! Ich bin nicht dafür bekannt den Mund zu halten oder Kritik zurück zu halten, im Gegenteil. Aber was ich hier an negativ Stimmungsmache lesen muss nervt. Ein bisschen weniger "da hab ich ein Recht drauf" und ein bisschen mehr "wo kann ich was tun, da mach ich mit" täte uns allen bestimmt gut.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Marjan Mellin
    06.01.2021 21:42 Uhr

    Lieber Kreis Paderborn, Sie tun mir gerade sehr leid nach dem Lesen der Kommentare...Leute, geht's auch mit etwas weniger Gemecker! Ich bin nicht dafür bekannt den Mund zu halten oder Kritik zurück zu halten, im Gegenteil. Aber was ich hier an negativ Stimmungsmache lesen muss nervt. Ein bisschen weniger "da hab ich ein Recht drauf" und ein bisschen mehr "wo kann ich was tun, da mach ich mit" täte uns allen bestimmt gut.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    07.01.2021 08:43 Uhr

    Ganz lieben Dank für Ihre Zeilen! Wir verstehen natürlich auch, dass alle genervt sind von dieser Corona-Pandemie, dass viele Angst haben. Zumal wir in den letzten Tagen viele Todesfälle hatten, die auch uns erschüttert haben. - Durch die Verfügbarkeit von Impfstoffen (seit gestern sogar ein zweiter) ist aber doch auch ein Ende in Sicht. Und bis dahin hoffe ich, dass Ihr Appell gelesen wird und alle daran denken, dass zur Solidarität in diesen schweren Tagen auch dazu gehört, dass man fair und wertschätzend miteinander kommuniziert und genau, wie Sie schreiben, nicht alles immer sofort geht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Sebastian Müller
    14.01.2021 18:06 Uhr

    Kein Kommentar, einfach nur ein danke!

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Breimhorst
    18.01.2021 20:31 Uhr

    Hallo, ich bin nierentransplantiert und 68 Jahre alt. Wann bekomme ich da einen Impftermin?
    Kann meine Ehefrau 64 Jahre, die mit die Niere gespendet hat und unter Asthma leidet, dann auch mit geimpft werden.
    Vielen Dank schon mal für Ihre Rückantwort.l

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    19.01.2021 14:49 Uhr

    Es tut uns wirklich leid: Wir können Ihnen keine konkrete Zeitschiene benennen. Derzeit ist der Impfstoff weiter nur begrenzt verfügbar. Deshalb sind auf Bundesebene Prioritäten gesetzt worden. Diese finden Sie auch auf unseren Impfseiten – www.kreis-paderborn.de/impfen. Erst einmal geht es nach Lebensalter, weil vor allem ältere Menschen schwer oder sogar tödlich an COVID-19 erkranken können. Höchste Priorität haben die über 80-Jährigen, die ab der kommenden Woche einen Impftermin buchen können. Geimpft wird zudem ab dieser Woche das medizinische Personal in den Krankenhäusern sowie weiterhin Bewohnerinnen und Bewohner sowie Pflegekräfte von Alten- und Pflegeheimen. Wir sind somit noch in Stufe 1 – höchste Priorität. Nach jetzigem Stand hätten Sie und Ihre Frau erhöhte Priorität. Alles hängt jedoch von der Verfügbarkeit des Impfstoffs ab. Zwei Impfstoffe sind bereits zugelassen, weitere am Start. Die Verfügbarkeit und damit auch die Impfstrategie können sich sehr schnell ändern. Deshalb schauen Sie bitte immer auch auf unsere Impfseiten, die wir fortlaufend aktualisieren.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Erhard und Cäcilia Hesse
    20.01.2021 17:49 Uhr

    Ist bei einer Anmeldung über die Internetadresse für Ehepartner die Buchung für einen gemeinsamen Impftermin möglich?

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    25.01.2021 16:29 Uhr

    Ehepartnern, die gemeinsam einen Termin im Impfzentrum haben möchten, rät die Kassenärztliche Vereinigung, telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Im Kreis Paderborn geht das telefonisch unter der 0800 116117 02.

  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    21.01.2021 13:31 Uhr

    Nach Angabe der Kassenärztlichen Vereinigung, die für die Terminvergabe zuständig ist, werden leider nicht immer zwangsläufig gemeinsame Termine frei sein. Bei einer telefonischen Anmeldung können Sie mitteilen, dass sie gerne zeitlich zusammenhängende Impf-Termine hätten. Sollte dies möglich sein, wird man sicherlich bemüht sein, das hinzubekommen. Nur kann es leider nicht versprochen werden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Karl wilhelm +Hilde Lotte Alberti
    24.01.2021 20:39 Uhr

    Wir sind beide im 83. Lebensjahr
    Wo können wir uns anmelden für einen Impftermin in der Sälzerhalle !

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    25.01.2021 16:26 Uhr

    Ab dem heutigen Montag, 25. Januar, haben Sie die Möglichkeit, täglich unter der kostenlosen Rufnummer 0800 116117 02 der Kassenärztlichen Vereinigung Termine zu vereinbaren. Oder Sie buchen Termine über die Internetseite www.116117.de.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kölling
    25.01.2021 18:49 Uhr

    Anmeldung eine unzumutbare Katastrophe !!!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Frank Robert
    28.01.2021 09:21 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich wünsche mir mehr Transparenz zum Impfstatus bzw. Impffortschritt im Kreis Paderborn.
    Anzahl Personen im Impffähigen Alter?
    - davon Anzahl und Prozentzahl der Menschen die eine Erstimpfung erhalten haben?
    - davon Anzahl und Prozentzahl der Menschen die eine Zweitimpfung erhalten haben, bzw bei denen die Impfung abgeschlossen ist?
    Wo finde ich die Zahlen?
    Viele Grüße
    Frank Robert

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    28.01.2021 15:28 Uhr

    Auf unseren Impfseiten - kreis-paderborn.de/impfen - bieten wir Verlinkungen an zum täglich aktualisierten Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung sowie zum Impf-Dashboard des Robert Koch-Instituts. Hier gern die Links:
    https://www.corona-kvwl.de/impfbericht
    https://impfdashboard.de/





  • Kommentar als unangemessen melden
     
    ulrich schneider
    28.01.2021 10:23 Uhr

    Ihr Rat an das ältere Ehepaar, telefonisch oder auf der Internetseite Impftermine zu vereinbaren, ist ja bestimmt nett gemeint aber doch an der Realität völlig vorbei.
    Ich versuche seit Montag, 3 bis 5 X täglich, für meine über 80 jährigen Eltern Termine zu bekommen. Auf 116117.de werden seit Dienstagmorgen immer die selben 32 freien Termine angeboten. Bei Auswahl meldet das System dann: Termin bereits gebucht. Und das bei allen 32. Habe es dann telefonisch versucht und bin sogar durchgekommen. Die freundliche Dame an der Hotline berichtet mir dann, dass sie die Termine über dieselbe Seite buchen muss. Und, oh Wunder, auch sie konnte keine freien Termine finden.
    Da es offensichtlich im Moment keine freien Termine gibt, sollt man das den Leuten auch so sagen und sie nicht Stundenlang in der Hotline warten lassen. Wirklich eine unzumutbare Katastrophe!
    MfG
    Ulrich Schneider

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    28.01.2021 15:25 Uhr

    Wir verstehen den Ärger sehr, sehr gut. Es ist allerdings kein Rat: Für die Terminvergabe ist die Kassenärztliche Vereinigung zuständig, die zwei Optionen anbietet: über die Hotline oder die Internetplattform. Bislang konnten 5000 Impftermine in drei Tagen gebucht werden. Weitere Termine können angeboten werden, wenn uns das Land NRW weitere Impfstofflieferungen zusagt. Dazu haben wir heute informiert. Die Pressemitteilung dazu finden Sie auf unserer Startseite.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    bodo kunkel
    09.02.2021 10:37 Uhr

    Bei der Anmeldung über Internet lautet die Rückmeldung bei der Angabe der gültigen PLZ für Hövelhof _33161-
    "diese PLZ ist nicht für ist nicht Nordrhein vergeben" !! ??????

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kommentar als unangemessen melden
     
    Kreis-Paderborn Logo
    Kreis Paderborn
    09.02.2021 11:54 Uhr

    Wenn Sie sich über die Internetplattform www.impfterminservice.de anmelden, werden Sie gebeten, zunächst das Bundesland auszuwählen, also Nordrhein-Westfalen, und dann das Impfzentrum, welches sich in ihrem Kreis - nicht Wohnort! - befindet, in diesem Fall also Salzkotten, Corona-Impfzentrum Kreis Paderborn. Ich habe es grad selbst ausgetestet, der Weg funktioniert. Sie haben auch die Möglichkeit, telefonisch Impftermine zu buchen, sofern Sie 80 Jahre oder älter sind, unter der kostenlosen 0800 116117 02. Viele Infos finden Sie auf unseren Impfsonderseiten: kreis-paderborn.de/impfen.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“