Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

21. Dezember 2020

Kreishaus zwischen den Jahren geschlossen - Gesundheits- und Straßenverkehrsamt bleiben geöffnet

Wichtige Telefonnummern für den Notfall

Die Kreisverwaltung Paderborn ist zwischen Weihnachten und Neujahr, vom Donnerstag, den 24. Dezember, bis einschließlich Freitag, 1. Januar, geschlossen. Davon ausgenommen sind das Straßenverkehrsamt, das Gesundheitsamt inklusive Erreichbarkeit des Corona-Infotelefons sowie der Krisenstab des Kreises Paderborn.


Straßenverkehrsamt

Das Straßenverkehrsamt, An der Talle 7, ist vom 28. bis 30. Dezember zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet. Vorsprache sind weiterhin ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Termine können online vereinbart werden unter www.kreis-paderborn.de/termin-stva


Gesundheitsamt

Das Gesundheitsamt ist am 25. und 26. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen.

„An diesen Tagen schließen auch die Labore, welche die Corona-Tests durchführen. Daher bekommt das Gesundheitsamt an diesen Tagen keine neuen Infektionsfälle gemeldet“, erklärt die Leiterin des Gesundheitsamtes Dr. Constanze Kuhnert.

Auch das Corona-Informationstelefon ist außerhalb der Feiertage erreichbar.

Vom 28. bis 30. Dezember beantworten die Mitarbeitenden unter der Telefonnummer

05251 308-3333

von 9 bis 16 Uhr allgemeine Fragen zu Covid-19.
Am 24. und 31. Dezember sowie am 2. Januar ist das Infotelefon von 12 bis 16 Uhr zu erreichen.

Corona-Patienten und Patienten mit Verdacht auf Corona können sich außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116117 wenden.

In Notfällen wie z.B. Atemnot oder starke Schmerzen im Herzbereich oder Brust sollte sofort der Notruf 112 gewählt werden.

Die Sprechstunde der „Beratungsstelle zu AIDS und anderen sexuelle übertragbaren Krankheiten“ fällt am Montag, 28. Dezember aus.


Kindeswohlgefährdung und Notfälle im Veterinäramt

Die Tagesbereitschaft in Notfällen des Kindesschutzes ist vom 28. bis 30, Dezember unter der

05251 308-5188 zu erreichen.

In den Abend- und Nachtstunden sowie an den Feiertagen und am Wochenende können Fälle von Kindeswohlgefährdung der Polizei oder der Kreisleitstelle unter der Telefonnummer 02955 7676 - 0 gemeldet werden.

Notfälle im Bereich des Veterinäramtes wie Verdachtsmeldungen auf Tierseuchen beim Fund toter größerer Wildvögel oder Wildschweine sowie bei Tierschutzfällen können ebenfalls über die Kreisfeuerwehrzentrale unter der Nummer 02955 7676-0 dem Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen gemeldet werden. Trichinenproben von Jägern nimmt das Veterinäramt zwischen den Jahren vom 28. bis 30. Dezember jeweils bis 12 Uhr entgegen.


Telefon-Seelsorge

Viele Menschen empfinden die aktuelle Situation mit den Kontaktbeschränkungen und den anhaltend hohen Infektionszahlen als sehr belastend. Die Telefon-Seelsorge hat ein offenes Ohr für Menschen mit Sorgen: Sie ist zu erreichen unter den Telefonnummern 0 800 111 0 111 und0 800 111 0 222.


Häufigste Fragen und Antworten zu Corona rund um Weihnachten und den Jahreswechsel

Wann ist das Infotelefon des Kreisgesundheitsamtes erreichbar?

  • Das Infotelefon des Gesundheitsamtes ist zwischen den Jahren – vom 28. Dezember bis 30. Dezember, von 9 bis 16 Uhr, unter der 05251 308-3333 erreichbar.

  • Am 24. Dezember, 31. Dezember und 2. Januar sind die Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes unter

    05251 308-3333

    von 12 bis 16 Uhr zu erreichen.

Beantwortet werden allgemeine Fragen rund um COVID-19.

Was mache ich, wenn ich vermute, mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Die häufigsten Symptome sind Fieber über 38°C, Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit sowie Kratzen im Hals. Bei einigen kommt es zu einem vorübergehenden Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, dessen Ursache derzeit erforscht wird. Einige Menschen können eine Lungenentzündung mit Kurzatmigkeit und Luftnot bekommen.

Ein bloßes Kratzen im Hals oder Husten muss aber noch kein Anzeichen für eine weitere Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein. Dennoch sollten sie auch bei leichten Symptomen zu Hause bleiben.

Außerhalb der Öffnungszeiten der Arztpraxen erreichen Sie einen Arzt über den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der

116117.


In dringenden Fällen, etwa bei Atemnot, nicht zögern, wenden Sie sich bitte an den Notruf 112!


Quelle, weitere Infos: https://www.zusammengegencorona.de/

Wann beginnen die Impfungen im Kreis Paderborn?

Die Impfungen starten gleich nach Weihnachten am Montag, 28. Dezember. Der Kreis Paderborn erhält zunächst 180 Impfdosen der Firma BioNTech. Weitere Lieferungen sind bis zum 21. Januar seitens des Landes angekündigt. Nach aktuellem Stand kann der Kreis insgesamt mit gut 4000 Impfdosen in diesem ersten Zeitraum rechnen. Zuständig für die Impfung ist die Kassenärztliche Vereinigung. Die ersten Impfdosen werden ausschließlich über mobile Teams in stationären Pflegeeinrichtungen verimpft.

Gibt es bereits Impftermine für das Impfzentrum in der Sälzerhalle in Salzkotten?

Nein. Das Impfzentrum ist zwar startklar, kann aber erst dann seinen Betrieb aufnehmen, wenn genügend Impfstoff zur Verfügung steht. Eine Vorab-Registrierung ist nicht möglich.

Was mache ich, wenn die Corona-Warn-App Alarm schlägt und rot leuchtet?

Bitte sofort in Quarantäne begeben und zum nächstmöglichen Termin einen PCR-Test beim Hausarzt vereinbaren.

Ich bin positiv getestet worden, habe aber noch keine Quarantänebescheinigung erhalten.

Nach der aktuell gültigen Quarantäneverordnung des Landes NRW vom 30. November 2020 müssen sich alle, die mittels eines PCR-Tests positiv getestet wurden, unmittelbar nach Bekanntwerden des Testergebnisses in sofortige 10-tägige Quarantäne (häusliche Isolierung) begeben. Leiden die Personen am Ende der Quarantänezeit unter coronatypischen Symptomen, verlängert sich die Quarantäne solange, bis sie 48 Stunden symptomfrei sind. Hier greift bereits die Verordnung.

Es gibt keine zusätzliche schriftliche Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes.

Haushaltsangehörige von Personen mit positiven Testergebnis

Auch die Haushaltsangehörigen von nachweislich Infizierten müssen sich ebenfalls unmittelbar in Quarantäne begeben.

Ihre Quarantäne dauert 14 Tage seit Durchführung des Tests beim nachweislich Infizierten. Nach 10 Tagen haben sie die Möglichkeit, einen PCR- oder einen Schnelltest (Poc-Test) durchzuführen. Ist dieser negativ und sie haben keine coronatypischen Symptome ist die Quarantäne vorzeitig beendet.

Personen, die auf das Ergebnis eines PCR-Test warten

Erstmals müssen sich alle Personen, die einen PCR-Test vorgenommen haben, bis zum Vorliegen des Testergebnisses in Quarantäne begeben. Voraussetzung ist, dass sie coronatypische Symptome zeigen oder einen positiven Schnelltest gemacht haben. Das heißt, Personen, die aus beruflichen Gründen regelmäßig getestet werden wie Lehrkräfte oder Pflegepersonal, müssen nicht während der Wartezeit auf das Testergebnis in Quarantäne, wenn diese Voraussetzungen nicht vorliegen. Fällt der Test negativ aus, ist die Quarantäne beendet.

Kontaktpersonen von Infizierten außerhalb des Haushalts

Das Gesundheitsamt wird weiterhin alle Kontaktpersonen ersten Grades von Personen mit einer bestätigten Infektion ermitteln, um so die Infektionskette zu unterbrechen.
Dieser Personenkreis wird auch weiterhin vom Gesundheitsamt angerufen und erhält eine individuelle Quarantäneverordnung.
Neu ist allerdings, dass die positiv Getesteten verpflichtet sind, alle Personen, mit denen sie in den letzten 4 Tagen vor Durchführung des Tests oder seit der Durchführung des Tests einen engen persönlichen Kontakt hatten, selbst zu informieren. Diese Regelung dient der Unterstützung der Gesundheitsämter und der schnellen Benachrichtigung der Betroffenen. Auch Kontaktpersonen ersten Grades, die nicht mit dem Infizierten in einem Haushalt leben, können sich 10 Tage nach Erhalt der Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes testen lassen, um mit einem negativen Testergebnis die Quarantäne abzukürzen.
 
 
 

Kontakt

Frau Delang
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stellvertr. Amtsleiterin, Stellvertr. Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9201
Fax 05251 308-899201
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“