Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg
Bildungs- und Integrationspilot

Zukunft Quartier – Gestaltung der Lebensräume im Kreis Paderborn

Geld mit Taschenrechner
 
 
 

Wie wollen wir leben?

Welche Rahmenbedingungen müssen wir schaffen und umsetzen, um eine eigenständige und lebenswerte Lebensführung für alle Menschen am attraktiven Wohnort zu jeder Zeit zu ermöglichen?

Eine mögliche Lösung für die Zukunft liegt im „Quartier“.

Das Quartier ist der Raum, in dem sich ihre Bewohnerinnen und Bewohner zu Hause fühlen und in dem sie leben.

Jedes Quartier hat seine eigene Geschichte und seine speziellen Besonderheiten und damit auch seine eigene Perspektive. So stellen beispielsweise Dörfer und kleinere Gemeinden andere Bedarfe an die Quartiersentwicklung als Städte oder größere Gemeinden.

Eine zentrale Zielsetzung des Alten- und Pflegegesetzes (APG NRW) vom Oktober 2014 ist die Förderung einer „altengerechten Quartiersentwicklung“.

Dabei sollen Städte und Gemeinden Entwicklungsprozesse in Gang setzen und damit Versorgungsnetzwerke aufbauen, altengerechte Bau- und Wohnprojekte initiieren, wohnortnahe Entlastungs- und Unterstützungsangebote weiterentwickeln, damit ältere und pflegebedürftige Menschen ein möglichst selbständiges und selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten Umgebung führen können.

Im Kreis Paderborn wurde, dieser Zielsetzung folgend, eine Arbeitsgruppe im Rahmen der Konferenz Alter und Pflege gegründet. Eine Auftaktveranstaltung fand am 15.10.2015 im Kreishaus statt.

Die AG setzt sich aktuell aus ca. 20 Mitgliedern / Vertretern zusammen:

  • der Verwaltungen der Städte und Gemeinden
  • der Seniorenbüros und Seniorenbeiräte
  • der Pflege- und Wohnberatung
  • der Behindertenhilfe
  • der Integrationsbeiräte
  • der bestehenden Quartiersprojekte in der Stadt Paderborn
  • der Jugendhilfeplanung und Sozialplanung des Kreises
  • Arbeitsgruppenleitung: Herr Jülke, Vorsitzender des Sozial- und Gesundheitsausschusses

Bei der Beschäftigung mit dem Thema und nach einem gemeinsamen Workshop wurde von der Arbeitsgruppe entschieden, den Fokus nicht nur auf eine altengerechte sondern auf eine altersgerechte Quartiersentwicklung zu setzen, um alle Zielgruppen generationenübergreifend zu erreichen und mit zu berücksichtigen. .

Neben einem Austausch und der Vernetzung der verschiedenen Projekte und Ideen aus den Städten und Gemeinden wurde von der Arbeitsgruppe vorgeschlagen, einen Leitfaden zu entwickeln, der eine grobe Orientierung, aber auch bestimmte Standards zur kreisweiten Quartiersentwicklung beinhalten sollte.

In der Zwischenzeit ist der Leitfaden unter dem Titel „Zukunft Quartier – Gestaltung der Lebensräume im Kreis Paderborn“ von den AG-Mitgliedern vorgelegt und in der Sitzung der Konferenz Alter und Pflege vorgestellt worden.

Inhaltlich beschäftigt sich der Leitfaden mit:

  • der Klärung des Begriffs Quartier
  • mit Zahlen und Fakten
  • den Leitzielen
  • den Akteuren
  • den Handlungsfeldern
  • der Rolle der Städte und Gemeinden
  • der Rolle des Kreises
  • den aktuellen Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten zur Quartiersentwicklung

Bei den Handlungsfeldern handelt es sich um die vier wesentlichen Themenbereiche:

  • Wohnen
  • Sich Versorgen
  • Sich Einbringen
  • Gemeinschaft erleben

Mit dem Leitfaden sollen Anregungen für die Städte und Gemeinden zur Quartiersentwicklung gemacht und dabei die Besonderheiten der jeweiligen Stadt oder Gemeinde bzw. des Quartiers berücksichtigt werden.

Des Weiteren soll grundsätzlich für das Thema der Quartiersentwicklung in den Städten und Gemeinden sensibilisiert, ein fachlicher Austausch angeregt und mit guten (regionalen) Beispielen für Quartiersentwicklung „geworben“ werden.

Der Leitfaden Zukunft Quartier hier zum Runterladen

Dem Leitfaden sind außerdem s.g. „Profile“ einiger Mitglieder der AG beigefügt, die ihr Wissen und ihre Erfahrungswerte rund um das Thema „Quartiersentwicklung“ oder zu bestimmten Fachthemen anbieten möchten und an die Sie sich bei Interesse oder Bedarf wenden können. Darüber hinaus stehen die Mitglieder der Arbeitsgruppe auch als Ansprechpartner für geplante Quartiersentwicklungsprozesse in den Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn gerne zur Verfügung.

Profile:

Kontakt

Haben Sie Fragen zu den Hilfen und Angeboten oder nicht das gefunden, was Sie suchen?

Dann melden Sie sich einfach bei uns per Mail oder über das untenstehende Kontaktformular!

Frau Becker
Sozialamt

Tel. 05251 308 - 5017
Fax 05251 308 - 895017
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 

Für die Aktualität und Richtigkeit der Informationen der Dienste und Einrichtungen ist der jeweils zuständige Leistungsanbieter verantwortlich.

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie