Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

Die Förderprogramme von Bund, dem Land NRW und der EU im Bereich Existenzgründung

Achtung

Diese Übersicht beinhaltet lediglich eine Auswahl aus der Vielzahl von Fördermöglichkeiten. Der Kreis Paderborn übernimmt trotz großer Sorgfalt keine Gewähr für Vollständigkeit / Richtigkeit dieser Information. Bevor Sie ein Vorhaben beginnen, sollten Sie sich unbedingt bei den Fördergebern über die vollständigen Voraussetzungen informieren.


GRÜNDERSTIPENDIUM.NRW

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW

Mit dem Gründerstipendium NRW können Gründer/innen innovative Geschäftsideen auf den Weg bringen und in die regionale Gründerszene einsteigen.

Beispiele

Förderung von innovativen Unternehmensgründungen. Die Initiative richtet sich an Gründerinnen und Gründer, die ihre Geschäftsidee im Bereich zukunftsorientierter Technologien und innovativer Dienstleistungen sowie Geschäftsmodelle in NRW realisieren wollen.

Zuwendungsempfänger

Einzelgründende oder Teams von bis zu drei Personen, die jeweils das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben und in Nordrhein-Westfalen ihren Wohnsitz und Lebensmittelpunkt haben. Zudem wird vorausgesetzt, dass sie sich entweder mit einem Unternehmen in NRW innerhalb der kommenden zwölf Monate selbständig machen wollen oder diese Existenzgründung bereits innerhalb der vergangenen zwölf Monate erfolgt ist.

Förderhöhe und Voraussetzungen

Förderung: Monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für maximal ein Jahr. Darüber hinaus: Austausch in Gründernetzwerken und Begleitung durch ein individuelles Coaching.

Details und Antragstellung

www.gruenderstipendium.nrw/gruenden

Antragstellung 1. Schritt:
Kontakt zu einem der akkreditierten Gründungsnetzwerke aufnehmen, z.B.

GründungsOffensive Paderborn c/o WFG Paderborn
Maria Reimer
05251 160 90 - 54
maria.reimer@wfg-pb.de

 

Gründerwettbewerb

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Mit dem „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ sucht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zweimal im Jahr nach den innovativsten Gründerinnen und Gründern.

Beispiele

Der Wettbewerb besteht aus zwei Phasen. In Phase 1 reichen Gründerinnen und Gründer ihre Ideenkonzepte zum Themenschwerpunkt „Digitale Innovationen“ ein. Bereits hier lohnt sich die Teilnahme, denn jeder eingereichte Vorschlag bekommt Expertenfeedback. In einer SWOT-Analyse werden Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Geschäftsmodelle untersucht. Das erhaltene Feedback kann die Top 50 dann direkt umsetzen: In Phase 2 haben die 50 innovativsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Konzept zu überarbeiten und im Anschluss nochmal einzureichen. Daraus wählt die Jury die Preisträger aus.

Zuwendungsempfänger

Soweit Teilnehmer auf Grundlage der eingereichten Geschäftsidee bereits eine Kapitalgesellschaft in Form einer GmbH oder einer AG gegründet haben, darf die Gründung bei der Online-Registrierung zu einer Wettbewerbsrunde höchstens vier Kalendermonate zurückliegen. Diese Frist gilt nicht für Unternehmergesellschaften mit beschränkter Haftung (UG).

Förderhöhe und Voraussetzungen

Neben dem Preisgeld von bis zu 32.000 Euro können Preisträger ein großes Expertennetzwerk sowie zahlreiche Förderangebote nutzen.

Details und Antragstellung


Für die Bewerbung genügt eine Ideenskizze, die streng vertraulich behandelt wird.
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“