Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

22. Februar 2018

Gitarrenkonzert 4. März, 17 Uhr im Spanckenhof, Eintritt frei

Von Gitarrenmeistern der Frühromantik bis zu den Klassikern des Instrumentalrocks

Gitarrenkonzert der Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule am 4. März um 17 Uhr im Spanckenhof in Bad Wünnenberg (Foto: © istock.com - Jason Doiy) 
Gitarrenkonzert der Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule am 4. März um 17 Uhr im Spanckenhof in Bad Wünnenberg (Foto: © istock.com - Jason Doiy)

Der Stucksaal des Spanckenhofes Bad Wünnenberg verwandelt sich am Sonntag, 4. März, in einen Konzertsaal. Ab 17 Uhr stehen die Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule mit einem Gitarrenkonzert auf der Bühne. Der Zugang zum Saal im ersten Obergeschoss ist barrierefrei. Der Eintritt ist frei.

Das Konzert bietet eine breites Spektrum der Gitarrenliteratur: Kompositionen der großen Gitarrenmeister aus der Frühromantik wie Ferdinando Carulli oder von Francisco Tarrega, einem der berühmtesten spanischen Gitarrenvirtuosen, der Ende des 19. Jahrhunderts von sich reden machte.

Auch Fans der rockigen Töne kommen auf ihre Kosten: Auf dem Programm stehen Klassiker des Instrumentalrock wie „Apache“ von den Shadows oder „Walk don`t Run“ von den Ventures.
„Unsere Schülerinnen und Schüler lernen im Unterricht die Großmeister der verschiedenen musikgeschichtlichen Epochen der klassischen Sparten kennen. Umso mehr freut es mich, dass auch im Rock und Popbereich nicht nur brandaktuelle Titel eine Rolle spielen, sondern auch die Musikhelden der 70er und 80er Jahre“, sagt Eddi Kleinschnittger, pädagogischer Leiter der Kreismusikschule.

Vorbereitet wurden die Schülerinnen und Schüler von den Gitarrenlehrern René Madrid und Guido Böger. In den Proben haben sie immer wieder das Zusammenspielen geübt, auf der Bühne wollen sie zeigen, wie gut sie Duo und Ensemble beherrschen. Aber auch Gitarrensoli werden zu hören sein.

Regelmäßig veranstaltet die Kreismusikschule Konzerten und Vorspiele. Dadurch sammeln die Nachwuchsmusiker erste Bühnenerfahrung und das Angebot der Kreismusikschule wird publik gemacht. Der Eintritt ist dabei immer frei.

Weitere Informationen gibt es in der Geschäftsstelle der Kreismusikschule unter  02951 970 – 224 oder unter kreismusikschule@kreis-paderborn.de.

Hintergrund:
1200 Schülerinnen und Schüler lernen an der Kreismusikschule ein Instrument – die meisten von ihnen sind Kinder und Jugendliche. Der Unterricht ist aber auch für Erwachsene offen. Unterrichtet werden sie von 37 Musiklehrerinnen und -lehrern. Sie sind ausgebildete Musiker und haben bereits langjährige Erfahrung. Ihr Unterricht zielt vor allem auf die musikalische Grundausbildung und die Breitenförderung ab. Die Musiklehrerinnen und -lehrer entdecken und fördern aber auch Talente oder bereiten auf ein Musikstudium vor.

Die Kreismusikschule gibt es seit 1961. Damals wurde sie als Jugendmusikschule im Altkreis Büren gegründet und 1975 als Kreismusikschule vom neu gegründeten Kreis Paderborn übernommen. Das Besondere an der Kreismusikschule ist, dass sie im gesamten Kreisgebiet Übungsräume hat (mit Ausnahme der Gemeinde Hövelhof und der Stadt Paderborn, die eigenen Musikschulen haben). Genutzt werden öffentliche Räume in Bürgerhäusern, Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen.

Weitere Infos erhalten Sie hier unter www.kreis-paderborn.de/kreismusikschule.

 
 
 

Kontakt

Frau SchindlerOnline- und Printredaktion, stellvertr. Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9201
Fax 05251 308-8888
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“