Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

30. Dezember 2021

181 Neuinfektionen, 247 Genesene

26 Fälle der Omikron-Variante B.1.1.529 nachgewiesen

CoronaUpdate Headerbild mit einem dargesteltem Virus
Corona-Update vom 30. Dezember 2021 Foto: © iStock.com/ BlackJack3D

Die Virusvariante Omikron (B.1.1.529) ist bei insgesamt 26 Personen (Vortag 19) mit Wohnsitz im Kreis Paderborn labordiagnostisch nachgewiesen worden. Die Infizierten sind häuslich isoliert. Auch für die Kontaktpersonen hat das Paderborner Kreisgesundheitsamt eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Ein Heraustesten aus der Quarantäne ist nicht möglich, auch nicht für vollständig Geimpfte mit einer Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung).

181 neue Corona-Fälle sind laut Lagebericht des Kreises Paderborn gegenüber dem Vortag dazu gekommen, Stand: 30. Dezember, 11 Uhr. 247 weitere Corona-Erkrankte haben eine akute Infektion überstanden und gelten als genesen. Unterm Strich sind aktuell 1.610 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus infiziert. 52 Corona-Patienten werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, 17 von ihnen auf Intensiv. 2.271 Personen befinden sich in Quarantäne.

  • Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Paderborn (Anzahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche, umgerechnet auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner) beträgt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 184,5, Stand 30. Dezember.
  • Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz besagt, wie viele von 100.000 Menschen in den vergangenen sieben Tagen positiv auf Corona getestet und in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Das LZG vermeldet eine 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz für NRW gemäß Infektionsschutzgesetz von 2,73, Stand 30. Dezember.

Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn im Überblick:

Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn
Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn

Mobile Impfaktionen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz / Impfen mit Termin

• Mittwoch, 5. Januar 2022, 15 – 20 Uhr, Begegnungsstätte Lichtenau, Mühlenstraße 25, 33165 Lichtenau
• Freitag, 7. Januar 2022, 15 – 20 Uhr, Stadthalle Büren, Fürstenbergerstraße 1, 33142 Büren

Angeboten werden die mRNA-Impfstoffe von BioNTech und Moderna sowie der Vektorimpfstoff Johnson & Johnson. Es besteht freie Impfstoffwahl, solange der Vorrat erreicht! Termine für die mobilen Impfaktionen können unter kreis-paderborn.de/impfen gebucht werden.
Wer möchte, kann aber auch spontan zu den mobilen Impfaktionen kommen, muss dann aber mit längeren Wartezeiten rechnen.

Durchgeführt werden sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen für alle ab 12 Jahren sowie Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) für alle ab 18 Jahren.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt bei dem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer einen Abstand zwischen der ersten und zweiten Impfung von drei bis sechs Wochen, beim mRNA-Impfstoff Moderna vier bis 6 Wochen.
Auffrischungsimpfungen werden angeboten für alle ab 18 Jahren, deren vollständige SARS-CoV-2-Grundimmunisierung mindestens drei Monate her ist.

Auf Basis der derzeit verfügbaren Daten wird der Impfstoff Johnson & Johnson ab 60 Jahren empfohlen. Personen unter 60 Jahren können nach ärztlicher Aufklärung und individueller Risikoakzeptanz mit dem Impfstoff geimpft werden. Der Impfstoff wird nicht für Booster-Impfungen eingesetzt.
Gemäß Zulassung muss der Impfstoff Johnson & Johnson nur einmal verabreicht werden. Aufgrund der im Vergleich mit anderen verfügbaren COVID-19-Impfstoffen geringeren Schutzwirkung dieser einmaligen Gabe des Impfstoffs empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) allerdings eine weitere Impfstoffdosis eines mRNA-Impfstoffs zur Optimierung des Impfschutzes. Diese Optimierung der Grundimmunisierung soll dazu dienen, einen längerfristigen Immunschutz zu gewährleisten. Sie wird mit einem mRNA-Impfstoff (Comirnaty® von BioNTech/Pfizer ab 18 Jahren oder Spikevax® Vaccine von Moderna ab 30 Jahren) durchgeführt und kann in der Regel ab vier Wochen nach der ersten Impfung erfolgen.

Impfungen in der Impfstelle des Kreises Paderborn in der Sälzerhalle in Salzkotten in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten – Impfen mit und ohne Termin!

In der Impfstelle in der Sälzerhalle in Salzkotten gehen die Erwachsenen- und Kinderimpfungen weiter. Angeboten werden grundsätzlich die mRNA-Impfstoffe BioNTech für alle zwischen 12 und 30 Jahren und Moderna für alle über 30 Jahren. Derzeit besteht freie Impfstoffwahl, solange der Vorrat reicht. Impftermine für Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Auffrischungsimpfungen (Boosterimpfungen) können unter kreis-paderborn.de/impfen vereinbart werden. Erstimpfungen sind in der Sälzerhalle auch ohne Termin zu den Öffnungszeiten der Impfstelle möglich: Geimpft wird montags bis mittwochs von 9 bis 17 Uhr und donnerstags und freitags von 12 bis 20 Uhr. Silvester, 31. Dezember, und Neujahr, 1. Januar, hat die Impfstelle geschlossen.

Kinderimpfungen – mit Termin!

Termine für die Kinderimpfungen können auch über das kreiseigene Buchungsportal unter kreis-paderborn.de/impfen vereinbart werden.
Verimpft wird ausschließlich der BioNTech-Kinderimpfstoff, der sich von der Handhabung und der Dosierung von dem regulären Impfstoff unterscheidet. Zum Impftermin müssen die Einwilligungserklärungen aller Sorgeberichtigten mitgebracht werden. Mustervordrucke können unter kreis-paderborn.de/impfen heruntergeladen werden. Die Ständige Impfkommission empfiehlt in Abwägung aller bisher vorhandenen Daten Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren mit Vorerkrankungen die Impfung gegen COVID-19. Bei individuellem Wunsch können auch Kinder ohne Vorerkrankung geimpft werden.

Infotelefon des Paderborner Kreisgesundheitsamtes

Das Infotelefon des Paderborner Kreisgesundheitsamtes ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr, s

amstags von 12 bis 16 Uhr unter der Tel. 05251 308-3333 zu erreichen.

Das Infotelefon ist an Silvester, 31. Dezember, von 10 bis 14 Uhr zu erreichen. Am Neujahrstag ist das Infotelefon nicht besetzt. Beantwortet werden allgemeine Fragen zu COVID-19 sowie Impfungen gegen das Coronavirus.

Corona-Patienten oder Patienten mit Verdacht auf Corona können sich außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, Tel. 116117 wenden.

In Notfällen wie z. B. Atemnot oder starke Schmerzen im Herzbereich oder Brust sollte

sofort der Notruf 112 gewählt werden.

#ÄrmelHoch

Infotelefon des Paderborner Kreisgesundheitsamtes – neu!

Telefon Icon

Corona-Patienten oder Patienten mit Verdacht auf Corona können sich außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, Tel. 116117 wenden.

In Notfällen wie z. B. Atemnot oder starke Schmerzen im Herzbereich oder Brust sollte sofort der

Notruf 112

gewählt werden.

Sie haben allgemeine Fragen zu COVID-19, zu Corona-Impfungen und Impfterminen?

Dann wenden Sie sich bitte an das Infotelefon

 05251 308-3333,

erreichbar Mo-Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Das Infotelefon ist  an Silvester, 31. Dezember,
von 10 bis 14 Uhr zu erreichen.

Am Neujahrstag ist das Infotelefon nicht besetzt.

 
 
 
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“