Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

Sozial- und Fachplanung, Kommunale Konferenz Alter und Pflege

Sozial- und Fachplanung im Kreis Paderborn dient als Steuerungsunterstützung für Politik, Verwaltung, Kooperationspartner und seine Bürger. Die soziale Lage und die Entwicklungen werden sozialräumlich analysiert, Bedarfe definiert und entsprechende Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Alten- und Pflegeplanung

Aufgrund der demographischen Entwicklung und der zu erwartenden steigenden Zahl älterer Menschen kommt einer bedarfsgerechten Alten- und Pflegeplanung im Kreis Paderborn eine hohe Bedeutung zu.

Zu den kommunalen Planungsaufgaben des Kreises gehören insbesondere:

  • Bestandsaufnahme der Angebote der pflegerischen Versorgungsstruktur (Bestandsanalyse),
  • Überprüfung, ob qualitativ und quantitativ ausreichend Angebote für ältere, pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige zur Verfügung stehen (Bedarfsanalyse),
  • Klärung der Frage, ob und gegebenenfalls welche Maßnahmen zur Sicherung oder Weiterentwicklung von Angeboten ergriffen werden müssen (Handlungsempfehlungen),
  • Förderung einer altengerechten Quartiersentwicklung zur Sicherung eines würdevollen, inklusiven und selbstbestimmten Lebens sowie des bürgerschaftlichen Engagements.

Darüber hinaus soll die kommunale Alten- und Pflegeplanung Angebote der komplementären Hilfen, neue Wohn- und Pflegeformen sowie zielgruppenspezifische niederschwellige Angebote aufzeigen und in die Weiterentwicklung der örtlichen Infrastruktur einbeziehen.

Der Kreis bezieht die kreisangehörigen Städte und Gemeinden in den Planungsprozess ein und berücksichtigt die Planungen angrenzender Gebietskörperschaften.


Kommunale Konferenz Alter und Pflege

Bei der Sicherung und Weiterentwicklung der örtlichen Angebote wirkt auch die Kommunale Konferenz Alter und Pflege unter dem Vorsitz vom Landrat Müller mit.

Neben weiteren Vertretung innen/Vertretung n des Kreises nehmen an der Konferenz u. a. folgende Mitglieder teil:

  • Vertretung innen und Vertretung von ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen einschließlich der Heimbeiräte oder der Heimfürsprecher,
  • Pflegekassen und der Medizinischer Dienst der Krankenversicherung,
  • Vertretung innen und Vertretung der medizinischen Versorgung,
  • Kommunale Seniorenvertretungen und Integrationsräte sowie eine angemessene Zahl von Beteiligten von Arbeitsgemeinschaften der örtlichen Selbsthilfegruppen pflegebedürftiger, behinderter und chronisch kranker Menschen, ihrer Angehöriger und gesetzlichen Betreuer,
  • Vertretung innen/Vertretung der Städte und Gemeinden des Kreises.

Die Kommunale Konferenz Alter und Pflege tagt min. 2 x im Jahr. Zur Vertiefung bestimmter Themen werden Arbeitsgruppen gegründet.

Der Kreis Paderborn berichtet regelmäßig über die Ergebnisse der örtlichen Planung sowie über die Umsetzung von Maßnahmen zur Sicherung und Weiterentwicklung der Angebote.


Zusammenarbeit mit Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit den Verbänden der freien Wohlfahrtpflege werden folgende Aufgaben wahrgenommen:

  • Erstellen von sozial-fachlichen Analysen und Stellungnahmen zu Versorgungsstrukturen und Hilfsangeboten im Kreis Paderborn,
  • Evaluation von Angeboten und Konzeptprüfung,
  • Teilnahme an Qualitätszirkeln von Verbänden und Leistungsanbietern in enger Zusammenarbeit mit dem amtsinternen Finanz- und Fachcontrolling.
Amt
Sozialamt
Straße
Aldegreverstraße 10 - 14
Ort
33102 Paderborn
Telefon
05251 308 - 5017
Telefax
05251 308 - 895017
E-Mail-Adresse
E-Mail senden
Gebäude
Kreishaus, 6. Obergeschoss
Raumnummer
A.06.16
Lageplan
Lageplan ansehen
Montag: 08.30–12.00 Uhr
Dienstag: 08.30–12.00 Uhr
Mittwoch: 08.30–12.00 Uhr
Donnerstag: 08.30–12.00 Uhr 14.00–18.00 Uhr
Freitag: 08.30–12.00 Uhr

Ansprechperson

(alphabetische Auflistung)

  • Frau Becker

    Sozialamt

    Aldegreverstraße 10 – 14 33102 Paderborn Tel. 05251 308 - 5017 Fax 05251 308 - 895017
 

Verbunden bleiben im Kreis Paderborn: „Aktionswoche Demenz“ vom 19. bis 25. September in Paderborn

Ein Mensch, der vertraut ist, verändert sich. Oftmals schleichend, aber unaufhaltsam. „Demenz“, so lautet die Diagnose. Den Angehörigen bleibt, zuzusehen, da zu sein und zu versuchen, zu verstehen.
In Deutschland sind laut Angaben der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e. V. rund 1,7 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen. Schätzungsweise 4.600 Menschen von ihnen leben im Kreis Paderborn. Um auf ihre Situation und die ihrer Familien hinzuweisen und für Verständnis zu werben, finden jährlich zum Welt-Alzheimertag am 21. September regionale Veranstaltungen rund um Behandlung, Beratung und Betreuung erkrankter Personen statt. titelbild der Arbeitsgruppe "Netzwerk Demenz"

Unter dem diesjährigen Motto „Demenz. Verbunden bleiben“ lädt die Arbeitsgruppe „Netzwerk Demenz“ der Kommunalen Konferenz Alter und Pflege im Kreis Paderborn zu einer umfangreichen Themenwoche ein. Vom 19. bis 25. September werden in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren und Initiativen sowohl Informations- und Fachveranstaltungen, ein Demenzparcours oder eine Ausstellung in Paderborn angeboten.

Den Flyer zur Veranstaltungswoche finden Sie hier!

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“