Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

Reiten in der freien Landschaft und im Wald

Gemäß § 58 (3) Landesnaturschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (LNatSchG NRW) sind im Kreis Paderborn als einem Gebiet mit regelmäßig nur geringem Reitaufkommen einige touristische Reitwege ausgewiesen worden. Es handelt sich dabei um

  • einen Reitweg zwischen Paderborn-Schloß Neuhaus und Schlangen im Bereich des Truppenübungsplatzes Senne. Dieser Reitweg steht für die zivile Mitbenutzung bis auf weiteres zur Verfügung
  • Reitwege im Bereich des Naturschutzgebietes „Moosheide“ in der Gemeinde Hövelhof
  • Reitwege im Bereich des Naherholungsgebietes „Haxtergrund“ der Stadt Paderborn


Wie können sich Reiter im Kreis Paderborn bewegen?

Im Kreis Paderborn ist das Reiten über den Gemeingebrauch an öffentlichen Verkehrsflächen hinaus auf allen privaten Straßen und Wegen zulässig, mit Ausnahme der nach den Vorschriften des LNatSchG NRW gekennzeichneten Wanderwege und Wanderpfade sowie der Sport- und Lehrpfade. Außerdem dürfen Feldraine, Böschungen, Waldschneisen, Rückegassen, Schleifspuren, Wildwechsel, Leitungstrassen, Trampelpfade, Gärten, Hofräume und sonstige zum privaten Wohnbereich gehörende oder einem gewerblichen oder öffentlichen Betrieb dienende Flächen nicht beritten werden.

Die Vorschriften des Straßenrechts und des Straßenverkehrsrechts bleiben unberührt und sind zu beachten. Wege, die durch ein Verkehrszeichen ausschließlich als Rad- und/oder Gehweg ausgewiesen sind, dürfen nicht von Reitern genutzt werden. Das gilt auch, wenn die Pferde nicht geritten, sondern nur am Halfter geführt werden.

In Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten und geschützten Biotopen nach § 30 BNatschG sowie innerhalb geschützter Landschaftsbestandteile ist das Reiten außerhalb von Straßen und Wegen generell verboten.

Bei Wunsch nach einem Gespräch sollte eine Terminabsprache erfolgen.

Die Kennzeichnung von Reitpferden und die Reitabgabe

Wer in der freien Landschaft oder im Wald reitet, muss ein gut sichtbares, am Zaumzeug des Pferdes beidseitig angebrachtes gültiges Kennzeichen führen. Auf diesem Reitkennzeichen ist eine jährlich zu erneuernde Reitplakette (Aufkleber) anzubringen (§ 62 LNatSchG NRW).

Die erstmalige Ausgabe eines Reitkennzeichens incl. Reitplakette kostet 40,- €. Für die jährlich zu erneuernde Reitplakette ist ein Betrag von 31,- € zu entrichten.

Das Reitkennzeichen bezieht sich auf den Halter des Pferdes.

Die Reitabgabe wird zur Neuanlage und Unterhaltung von Reitwegen verwendet.


Amt
Umweltamt
Straße
Aldegreverstr. 10 - 14
Ort
33102 Paderborn
Telefon
05251 308 - 6604
Telefax
05251 308 - 6699
E-Mail-Adresse
E-Mail senden
Gebäude
Nebengebäude C, 1. Obergeschoss
Lageplan
Lageplan ansehen
Montag: 08.30–12.00 Uhr
Dienstag: 08.30–12.00 Uhr
Mittwoch: 08.30–12.00 Uhr
Donnerstag: 08.30–12.00 Uhr 14.00–18.00 Uhr
Freitag: 08.30–12.00 Uhr

Ansprechpartner

(alphabetische Auflistung)

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie