Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

Naturschutzgebiet „Hederaue mit Thüler Moorkomplex“


Beschreibung

Das NSG „Hederaue mit Thüler Moorkomplex“ erstreckt sich zu beiden Seiten der Heder, von der Stadt Salzkotten und den Ortsteilen Verne, Thüle und Schwelle bis an die südliche Grenze der Stadt Delbrück. Hier liegt ein kleiner Teil der Lippeaue in der Gebietskulisse. Das im Jahr 2005 neu ausgewiesene Naturschutzgebiet umfasst die früheren NSG’s "Hederaue", "Hederwiesen" und "Thüler Moorkomplex" sowie einige Erweiterungsflächen.

Das strukturreiche Naturschutzgebiet zeichnet sich durch großflächige Feuchtgrünlandbestände mit besonders seltenen Sumpfdotter-blumenwiesen, feuchten Hochstaudenfluren, Altwässern, Röhrichten, Flutrasen und Kalkniedermoorresten aus. Kleinere Erlenbruch- und Laubmischwälder sowie naturnahe Fließgewässerbereiche kommen ebenfalls vor.

In diesen spezifischen Lebensräumen wachsen eine Reihe gefährdeter Pflanzenarten, z.B. Breitblättriges Knabenkraut, Gelb-Segge,Klappertopf, Blutweiderich, Teufelsabbiss, Bach-Nelkenwurz und Wollgras.
Als Brutvögel konnten u.a. Großer Brachvogel, Kiebitz, Rohrweihe, Steinkauz, Nachtigall, Neuntöter und Eisvogel im NSG „Hederaue mit Thüler Moorkomplex“ nachgewiesen werden. In einem größeren von zahlreichen Quellbächen durchzogenen Waldkomplex bei „Gut Wandschicht" befindet sich eine kleine Graureiher-Brutkolonie.

Beim NSG „Hederaue mit Thüler Moorkomplex“ handelt es sich zudem um das FFH-Gebiet „Heder mit Thüler Moorkomplex“ (Natura 2000-Nr. DE-4317-303). Maßgebliche Bedeutung hat hier der über weite Strecken naturnahe Flusslauf der Heder mit seiner hervorragend ausgeprägten Unterwasservegetation. Pflanzensoziologisch handelt es sich um die Hahnenfuß-Berle-Gesellschaft mit Beständen des Tannenwedels.

Der größte Teil des NSG „Hederaue mit Thüler Moorkomplex“ ist zugleich Bestandteil des EU-Vogelschutzgebietes „Hellwegbörde“ (DE-4415-401).

 

Kontakt

Frau Schnell
05251 308-6654
05251 308-6699
schnellm@kreis-paderborn.de

Weitere Infos

Karte
Rechtsgrundlage
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“