Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

12. August 2021

31 Neuinfektionen

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 39,6

CoronaUpdate Headerbild mit einem dargesteltem Virus
Corona-Update vom 12. August 2021 Foto: © iStock.com/ BlackJack3D

31 Neuinfektionen sind laut Lagebericht des Kreises Paderborn dazu gekommen, Stand: 12. August, 11 Uhr. Aktuell sind 325 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (aktive Fälle).

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 39,6 und liegt somit den ersten Tag über dem Grenzwert von 35. Der Inzidenzwert ist nach wie vor maßgeblich für die Lockerung oder Verschärfung von Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens. Dieser sagt aus, wie viele Menschen in den jeweiligen Kreisen und kreisfreien Städten in sieben Tagen neu erkrankt sind, aber nicht in absoluten Zahlen, sondern bezogen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwowwwhner.

Die Zahl der im Krankenhaus behandelten Corona-Patienten steigt auf 15, von denen fünf intensivmedizinisch behandelt werden müssen.

Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn im Überblick:

Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn 
Grafiktabelle der bestätigten Fälle, der Todesfälle, der Genesenen und der aktiven Fälle eingeteilt in Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn © Kreis Paderborn

Die Impfkampagne geht nicht so zügig voran wie sie sollte, aber sie geht voran: Vollständig geimpft sind im Kreis Paderborn 177.612 Einwohnerinnen und Einwohner (57,7 %), 196.064 haben ihre erste Impfung erhalten, (63,69 %), Stand 12. August. Die Angaben entstammen dem Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung.

Mit dem zunehmenden Voranschreiten der Impfkampagne häufen sich die Berichte über so genannte Impfdurchbrüche, also Fälle, in denen Menschen trotz vollständiger Impfung Covid-19-Symptome entwickeln und positiv auf das Coronavirus getestet werden. Überraschend ist das nicht, kein Impfstoff, auch beispielsweise nicht die Grippeschutzimpfung, schützen zu 100 % vor einer Ansteckung. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bieten die mRNA-Impfstoffe BioNTech und Moderna nach zwei Impfdosen eine hohe Wirksamkeit von etwa 95 %, der Vektor-basierten Impfstoffe von AstraZeneca einen Schutz von bis zu 80 % nach zweimalige Impfung und von Johnson & Johnson nach der empfohlenen Einmaldosis eine Wirksamkeit von etwa 65 % in allen Altersgruppen. Im Kreis Paderborn sind bislang 56 solcher Impfdurchbrüche verzeichnet worden: Setzt man diese ins Verhältnis zu den insgesamt 177.612 vollständig Geimpften im Kreis Paderborn, entspricht das einem Anteil von 0,03 %. Der Jüngste war 19, der Älteste 95. Mit 19 Impfdurchbrüchen war die Altersklasse der 40- bis 60-Jährigen am wenigsten betroffen.
„Die Daten aus den Zulassungsstudien und Beobachtungsstudien insbesondere aus Großbritannien und Israel zeigen, dass alle verfügbaren COVID-19-Impfstoffe hochwirksam gegen schwere Verläufe von COVID-19 sind“, sagt das Robert Koch-Institut (Quelle: www.rki.de). Das bedeute, selbst wenn man erkranken würde, wäre das Risiko, schwer zu erkranken, sehr gering. Aktuelle Studien zeigten zudem, dass die verfügbaren Impfstoffe auch gegen die Virusvarianten wirksam sind. Weitere Daten belegten zudem, so das RKI weiter, dass selbst bei Menschen, die trotz Impfung positiv getestet würden, „die Viruslast signifkant reduziert wird“.

„Die Impfung gegen das Coronavirus ist der bestmögliche Schutz“, unterstreicht die stellvertretende Leiterin des Paderborner Kreisgesundheitsamtes, Dr. Wiebke Jensen. Und wer an COVID-19 erkrankt, könne, auch ohne es zu wissen, seine Familie, Freunde und Kollegen anstecken. Alle, die sich impfen lassen, tragen zur Eindämmung des Pandemiegeschehens bei und schützen jene, die sich nicht impfen lassen können oder schlicht zu jung sind für eine Impfung, also auch Babys und Kinder unter 12 Jahren. „Die Amtsärztin appelliert deshalb eindringlich an die Bevölkerung, jetzt, wo genügend Impfstoff zur Verfügung stehe, die Chance zu nutzen und sich impfen zu lassen. „Jede Impfung zählt“, bekräftigt Jensen.

Wichtig ist zudem die Einhaltung der bekannten Corona-Regeln, also Abstand halten, Hygiene beachten, Maske im Alltag tragen überall da, wo es eng wird, die Corona-Warn-App nutzen und regelmäßig lüften. Denn das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus über Tröpfchen und Aerosole kann so deutlich verringert werden. Wenn eine infizierte Person hustet, niest, lacht oder spricht, scheidet sie Tröpfchen und Aerosole mit ansteckenden Viren aus. Tröpfen verbreiten sich in einem Umkreis von 1,5 Metern (daher der Mindestabstand, den man einhalten sollte) und setzen sich auf Oberflächen ab. Aerosole schweben über einen längeren Zeitraum in der Luft und können eingeatmet werden und dann zu einer Infektion führen.

Wo man sich wann mit welchem Impfstoff impfen lassen kann

Tage der offenen Tür im Impfzentrum in Salzkotten –

Impfen ohne Termin für alle ab 16 Jahren im Impfzentrum in der Sälzerhalle in Salzkotten
Öffnungszeiten:
Noch bis zum 15.8. täglich (auch kommenden Samstag und Sonntag) von 8:00 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 19:30 Uhr.

Mo, 16.8. und Di, 17.8., geschlossen

Mi, 18.8. – Sa, 21.8.: 14:00 – 19:30 Uhr

Sonntag, 22.8. geschlossen

Durchgeführt werden sowohl Erstimpfungen als auch Zweitimpfungen. Auch so genannte Kreuzimpfungen sind möglich: Wer bereits eine erste Impfung mit AstraZeneca hat, kann seinen Impfschutz entweder mit BioNTech (ab 16 Jahre) oder Moderna (ab 18 Jahre) vervollständigen.

Impfungen mit Termin für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren mit BioNTech im Impfzentrum
Sa, 14.8. und So, 15. 8. von 8 bis 13 Uhr sowie 14 bis 19:30 Uhr
Termine können hier über ein kreiseigenes Buchungsportal online vereinbart werden.


Lokale Impfaktionen - Impfen ohne Termin für alle ab 16 Jahre

Begegnungsstätte Lichtenau (Mühlenstraße 25)
Sa, 14.8., 11 bis 16 Uhr.
Angeboten werden die Impfstoffe der Firmen BioNTech (ab 16 Jahren) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahren). Beim Impfstoff des Herstellers von Johnson & Johnson reicht eine Impfdosis für einen vollständigen Impfschutz aus. Möglich sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen.

Lichtenaus Bürgermeisterin Ute Dülfer wird zudem persönlich vor Ort sein. Verkauft werden frisch gebackene Waffeln. Die Erlöse sollen der Lichtenauer Spendenaktion für die von der Hochwasserkatastrophe betroffene Gemeinde Blankenheim zugutekommen. Das Waffelangebot steht natürlich auch allen nicht-frisch-geimpften Besucherinnen und Besuchern offen – jede Spende zählt.


Eggelandhalle Altenbeken (Gardeweg 8)
So, 15. August von 14 bis 18 Uhr.
Angeboten werden die Impfstoffe der Firmen BioNTech (ab 16 Jahren) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahren). Möglich sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen. Angesprochen sind insbesondere auch alle, die bei der ersten Aktion in Altenbeken am 18. Juli ihre erste Impfdosis bereits erhalten haben.


Parkplatz Mc Donalds, Detmolder Straße in Paderborn
Fr, 20.8., 17 – 22:30 Uhr

Angeboten werden die Impfstoffe der Firmen BioNTech (ab 16 Jahren) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahren).


Schützenhalle Bad Wünnenberg (Schützenstraße 16)
So, 22.8., 10:00 – 13:00 Uhr

Angeboten werden die Impfstoffe der Firmen BioNTech (ab 16 Jahren) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahren).


Schützenhalle Haaren (Wewelsburger Straße 6)
So, 22.8., 14:00 bis 16:00 Uhr

Angeboten werden die Impfstoffe der Firmen BioNTech (ab 16 Jahren) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahren).


Jobcenter Paderborn, Rathenaustraße 28 in Paderborn
Di, 24.8., 10:00 – 15:00 Uhr

Angeboten werden die Impfstoffe der Firmen BioNTech (ab 16 Jahren) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahren).

Beim Impfstoff des Herstellers von Johnson & Johnson (ab 18 Jahren) reicht eine Impfdosis für einen vollständigen Impfschutz aus.

Mitzubringen zu den Impfungen ist ein Lichtbildausweis, die Krankenversicherungskarte, und falls vorhanden, der Impfpass.

#ÄrmelHoch

Wenn Sie weitere Fragen haben,

wenden Sie sich bitte an das Infotelefon des Gesundheitsamtes,
 05251 308-3333,
erreichbar Mo-Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“