Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg
Klimaschutz Logo
  • Ziele

    Der Kreis Paderborn hat sich 3 große Klimaschutzziele gesetzt.

  • Fortschreibung

    Der Kreis Paderborn hat 2020/21 sein Integriertes Klimaschutzkonzept fortgeschrieben.

  • Evaluation

    Der Kreis Paderborn hat 2019 sein erstes Integriertes Klimaschutzkonzept von 2011 evaluieren lassen.

  • 1. Klimaschutzkonzept

    Der Kreis Paderborn hat 2011 sein erstes Integriertes Klimaschutzkonzept geschreiben.

  • Klimaschutzstrategie

    Um eine politische strategische Linie im Klimaschutz zu haben, gibt es von internationaler bis kommunaler Ebene entsprechende Pläne.

  • Gründe für Klimaschutz

    Was ist der Unterschied zwischen Klimawandel, Klimaschutz und Klimaanpassung? Was habe ich davon klimafreundlich zu leben?

  • Informationen aus dem Kreis

    Informationen aus dem Kreis

  • Klimaschutz für Jeden

    Hier finden Sie Möglichkeiten, wenn Sie selbst aktiv werden wollen im Klimaschutz!

  • Klimaschutz an Schulen

    Hier finden Sie Möglichkeiten, wenn Sie selbst aktiv werden wollen im Klimaschutz!

  • Veranstaltungen - Preis für Umwelt- und Klimaschutz

    Der Kreis Paderborn bietet regelmäßig öffentliche, kostenlose Infoveranstaltungen zu Themen des Klimaschutzes an.

  • Der Kreis Paderborn blüht und summt

    Zusammen gegen das Insektensterben Unsere gemeinsame Vision: Grüne, blütenreiche Städte, Gemeinden und Dörfer im Kreis Paderborn, die Schmetterlingen, Wild- und Honigbienen und anderen Insekten ausreichend Nahrung bieten.

  • Mobilität

    Hintergrundwissen Klimaschutz, Klimawandel, Klimaanpassung

Fortschreibung

Titelblatt integriertes Klimaschutzkonzept Kreis Paderborn

Mitte 2020 wurde mit der Fortschreibung dieses Konzepts begonnen. Wie auch im ersten Klimaschutzkonzepts des Kreises geht eine kleinteilige und in Sektoren aufgeteilte Energie- und CO₂- Bilanz für den Kreis Paderborn vorweg. Hier wurde beispielsweise ermittelt, dass Im Bilanzjahr 2018 im Kreis Paderborn 7.592.771 MWh Endenergie verbraucht worden sind. Des Weiteren wurde im Bilanzjahr 2018 2.470.701 t CO₂-Äquivalente (CO₂e) im Kreisgebiet Paderborn ausgestoßen. Positiv ist, dass dieser Wert sich jährlich verringert. Die Emissionen teilen sich auf mehrere Sektoren auf. Dabei werden sie zu 29 Prozent durch private Haushalte, zu 30 Prozent durch den Verkehr, zu 33% durch die Industrie ausgestoßen. Sehr erfreulich ist ebenfalls, dass die auf die Einwohner*innen des Kreises bezogene THG-Emissionen pro Person, mit rund 8 t im Bilanzjahr 2018, deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von 11,4 t/a liegen.

Innerhalb der Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts wurden drei verschiedenen Szenarien berechnet. Dies beschäftigen sich damit, unter welchen Umständen eine CO₂-Neutralität in den Jahren 2040 und 2045 für den gesamten Kreis erreicht werden kann. Diese Szenarien sind einerseits das „Trend-Szenarion 2045“ bei dem davon ausgegangen wird, dass die Bemühungen für den Klimaschutz aufrechterhalten werde, jedoch nicht gesteigert. Die „Klimaschutz-Szenarien“ 2040 und 2045 bilden ab welche Werte erreicht werden, wenn die Bemühungen und Maßnahmen um den Klimaschutz gesteigert werden.

Ebenfalls war es dem Kreis Paderborn, im Rahmen der Fortschreibung, wichtig die Bürger*innen an dem Konzept zu beteiligen und mit einzubeziehen. Daher wurde ein großer Beteiligungsprozess der Menschen im Kreis Paderborn durchgeführt. In diesem Prozess wurde eine Online-Befragung von Schülern, Vereinen, Unternehmen und Bürger*innen, sowie eine Vielzahl von Expertenworkshops durchgeführt. In denen Erkenntnisse und Meinungen zu unterschiedlichsten Themen im Bereich des Klimaschutzes gesammelt wurden. Auch mit diesen Erkenntnissen aus dem Beteiligungsprozess wurden acht Handlungsfelder mit insgesamt 37 Maßnahmepaketen gebildet.
Der Prozess der Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts fand mit der Beschlussfassung durch den Kreistag am 20.12.2021 ein Ende. Zuvor wurde das Konzept bereits in einer Sitzung der interfraktionären Arbeitsgruppe Klimaschutz und in der Sitzung des Ausschusses für Natur, Umwelt und Klimaschutz den Fraktionen vorgestellt. Der Kreistag beschließt somit die Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes und setzt das Ziel bis spätestens 2045 eine Klimaneutralität zu erreichen. Der Kreis Paderborn ist, aufgrund seiner Gegebenheiten durchaus in der Lage dieses Ziel aus eigner Kraft zu erreichen. Die Mitthilfe aller Akteure ist jedoch von großer Bedeutung. Denn Klimaschutz geht nur gemeinsam.


2022 wurde das Konzept noch um das Handlungsfeld Ernährung erweitert. Dies wurde im verwaltungsinternen Austausch vom Klimaschutzteam selbst erarbeitet und im Kreistag am 26.09.2022 politisch verabschiedet.

Ansprechperson

Herr Möller
Amt für Umwelt, Natur und Klimaschutz
Klimaschutzmanager

Tel. 05251 308-6649
Fax 05251 308-6699
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren

Frau Wagner
Amt für Umwelt, Natur und Klimaschutz
Klimaschutzmanagerin

Tel. 05251 308-6671
Fax 05251 308-6699
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“