Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Bildungs- und Integrationspilot

Behinderung und Pflege

Menschen mit Behinderungen, die altersunabhängig eine Pflegebedürftigkeit im Sinne der Pflegeversicherung haben, können sowohl im Rahmen der häuslichen Pflege Leistungen der Pflegeversicherung als auch einen Leistungsbetrag in vollstationären Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen in Anspruch nehmen. © Kzenon /Fotolia

 
 

Hinsichtlich der Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen erhalten Sie weitergehende Informationen unter diesem Link: Leistungen der Eingliederungshilfe

Häusliche Pflege für Menschen mit Behinderung

Bei Pflegebedarf werden Pflegeleistungen ergänzend gewährt. Es handelt sich im Rahmen der häuslichen Pflege um Leistungen der Pflegeversicherung, die auch pflegebedürftigen Menschen ohne Behinderung erhalten. Informationen zur Häuslichen Pflege


Abgeltung der Aufwendungen bei vollstationärer Pflege

Die meisten Menschen mit seelischer, geistiger und Mehrfachbehinderung leben in Einrichtungen der Eingliederungshilfe. Davon erhalten auch viele, vor allem Menschen mit einer geistigen Behinderung, zusätzliche Pflegeleistungen. Da es sich bei diesen Einrichtungen nicht um vollstationäre Pflegeeinrichtungen handelt, haben die Pflegebedürftigen gegenüber ihrer Pflegekasse Anspruch auf 10% des vereinbarten Heimentgelts, maximal 266 Euro monatlich zur Abgeltung der Aufwendungen der vollstationären Pflege. Voraussetzung für diese Hilfe ist die Feststellung, dass die Voraussetzungen für die Pflegegrade 2 bis 5 vorliegen.


Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt Sie in Fragen zur Teilhabe und berät zu individuellen Teilhabeleistungen. Zum Beispiel, wenn Sie Fragen haben zur Assistenz oder zu Hilfsmitteln oder zur Gesundheitsversorgung, zum Wohnen, oder wenn Sie wissen wollen, wo es Freizeit und Bildungsangebote gibt.

Die EUTB berät Sie kostenlos, unabhängig und auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können. Und zwar:

  • ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen,
  • unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen, oder von Leistungserbringern,
  • Orientierung gebend
  • ergänzend zur Beratung anderer Stellen.

Die Beratung in den EUTB soll durch Betroffene für Betroffene erfolgen, das sogenannte Peer Counseling. Peers nennt man Personen aus einer Gruppe mit gleichen oder ähnlichen Erfahrungen. In den EUTB arbeiten viele Peer-Beraterinnen und Peer-Berater, die selbst mit einer Behinderung leben. Sie können in einer vertrauensvollen Atmosphäre alle Themen offen mit Ihnen besprechen.

Die Grundlage der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung wurde mit dem Bundesteilhabegesetz geschaffen. Die EUTB wird auf Grundlage des § 32 Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.

Träger der EUTB für den Kreis Paderborn:
- Der Paritätischer Kreis Paderborn
Bleichstr. 39 a, 33102 Paderborn
www.teilhabeberatung-paderborn.de

Beratungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 9.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 bis 17.00 Uhr
Und nach Vereinbarung

Zuständige Ansprechpartnerinnen:

Frau Korn
Tel.: 05251 8729611
E-Mail: teilhabeberatung-paderborn@paritaet-nrw.org

Frau Mader
Tel.: 05251 8729611
E-Mail: teilhabeberatung-paderborn@paritaet-nrw.org

Frau Sobek
Tel.: 05251 8729611
E-Mail: teilhabeberatung-paderborn@paritaet-nrw.org
Weitere Informationen unter: https://paderborn.paritaet-nrw.org/was-wir-machen/eutb/


Familienpflege - Betreutes Wohnen von Menschen mit Behinderung in Familien (BWF)

Betreutes Wohnen in Familien ist die Aufnahme und Integration von Menschen mit Behinderung in eine Gastfamilie.
Es ist ein Angebot des LWL für erwachsene Menschen mit psychischer oder geistiger Behinderung; für Pflegekinder, die mit Beginn des Erwachsenenalters nicht mehr von der Jugendhilfe begleitet werden und für Mütter oder Väter und deren Kinder, sofern bei den Eltern eine Behinderung vorliegt. Es ist ein Angebot für Menschen die aufgrund ihrer Erkrankung oder Behinderung weder alleine, noch im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens leben können. Ohne das Betreuungsangebot BWF wären sie auf eine Unterbringung in einer stationären Wohnform angewiesen.
Als Gastfamilie kommen Familien, Alleinerziehende, Paare, Lebensgemeinschaften, Einzelpersonen und Verwandte nicht ersten Grades (Geschwister, Großeltern oder Enkel, Ehepartner) in Frage.

Für die Versorgung und Betreuung erhält die Familie fachliche Unterstützung und ein monatliches steuerfreies Entgelt.
Die Familie hat Anspruch auf 28 Urlaubstage im Jahr.

Die Familien benötigen keine fachliche Qualifikation. Sie werden durch den Fachdienst des LWL Wohnverbundes Paderborn / Gütersloh professionell begleitet. Die fachliche Begleitung umfasst neben der Auswahl von Familien und Klienten und deren Zuordnung zueinander, Hausbesuche mit beratendem und begleitendem Charakter und die Vernetzung der mit dem Klienten in Verbindung stehenden Personen (gesetzlichen Betreuern, Angehörigen, Freunden) und Institutionen (WfbM, Tagesstätte, Arbeitgeber, Ergotherapie).

Für die Betreuung des Klienten erhält die Familie vom LWL Wohnverbund Paderborn/ Gütersloh eine monatliche steuerfreie Vergütung in Höhe von 600,00 EUR.

Die Rechte und Pflichten der Familie, der Klientin / des Klienten und des LWL Wohnverbundes Paderborn werden in einem speziellen Vertrag – der Familienpflegevereinbarung – festgehalten.

Kontakt und Ansprechpartner/innen (siehe unter häusliche Pflege)

Familienpflege - Betreutes Wohnen von Menschen mit Behinderung in Familien (BWF)

 
 

Kontakt

Haben Sie Fragen zu den Hilfen und Angeboten oder nicht das gefunden, was Sie suchen?

Dann melden Sie sich einfach bei uns per Mail oder über das untenstehende Kontaktformular!

Frau Becker
Sozialamt

Tel. 05251 308 - 5017
Fax 05251 308 - 895017
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 

Für die Aktualität und Richtigkeit der Informationen der Dienste und Einrichtungen ist der jeweils zuständige Leistungsanbieter verantwortlich.

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie